Netzwerk

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Institut für Sportwissenschaft und Sport

Profil

Über zehn Jahre gibt es das Institut für Sportwissenschaft und Sport (ISS) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Die Fusion des Instituts für Sportwissenschaft mit dem Sportzentrum im Jahr 2001 war verbunden mit einer zukunftsorientierten Profilierung rund um das Thema "Bewegung und Gesundheit" und legte den Grundstein für die Entwicklung zu einem der führenden deutschen sportwissenschaftlichen Institute.

Heute liegt das ISS bei der Forschungsarbeit und der Einwerbung von Drittmitteln klar in der Spitzengruppe vergleichbarer Einrichtungen in Deutschland. Die vier wissenschaftlichen Arbeitsbereiche "Public Health und Bewegung", "Bewegung und Gesundheit", "Bildung im Sport" sowie "Sport- und Bewegungsmedizin" verfolgen individuums- und populationsbezogene Ansätze, die sich aktuellen Herausforderungen in Prävention und Rehabilitation stellen.

Selbstverständlich fließen die neuesten Forschungsergebnisse unmittelbar in die universitäre Lehre ein. Davon profitieren unsere aktuell rund 1.200 Studierenden, die in den Studiengängen Lehramt, Master of Arts (Physical Activity and Health) und im Promotionsstudiengang immatrikuliert sind. Eine enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis gewährleisten außerdem die vielfältigen Projekte in der angewandten Forschung sowie interdisziplinäre Kooperationen. Beispielgebend ist die aktuelle Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) – das ISS ist offizielles WHO-Kooperationszentrum für Bewegungsförderung