Service

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Sammlung der Angebote des BMEL zur gesunden Ernährung in Kita und Schule

Nationales Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ)

2016 wurde als eine Maßnahme von IN FORM das Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) gegründet, das organisatorisch ein Teil des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) ist. Das NQZ ergänzt und unterstützt die Arbeit der Vernetzungsstellen Kita- und Schulverpflegung der Länder. Darüber hinaus ist es auf Bundesebene mit eigenen Maßnahmen wie den bundesweiten Tage der Kita- und der Schulverpflegung aktiv.

Nationales Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) www.nqz.de

Beschreibung auf IN FORM

Ernährungsführerschein

Der Ernährungsführerschein ist ein praxisorientiertes Unterrichtskonzept für die Grundschule (3. und 4. Schuljahr). Ziel ist es, den Schülern und Schülerinnen Spaß und erste Kompetenzen im Umgang mit Lebensmitteln zu vermitteln. Mehrere kleine Gerichte werden im Klassenzimmer zubereitet. Eine praktische Prüfung am Ende bezieht auch die Eltern mit ein.

Ernährungsführerschein auf www.bzfe.de

Eintrag in der Projektdatenbank auf IN FORM

SchmExperten

SchmExperten (5./6. Klasse) und SchmExperten in der Lernküche (6. bis 8. Klasse) sind Unterrichtskonzepte für die Ernährungs- und Verbraucherbildung. Mit vielen Sinn-Experimenten und leckeren Rezepten lernen Kinder und Jugendliche eine altersgerecht und gesunde Ernährung kennen.

SchmExperten auf www.bzfe.de

SchmExperten und SchmExperten in der Lernküche in der Projektdatenbank auf IN FORM

Kita-Ideen-Box - Krümel und Klecksi

Mit Hilfe des Medienpakets werden Kinder über Mitmachaktionen, Lieder und Geschichten spielerisch an das Thema Ernährung herangeführt. Die Ideen-Box wurde von der Verbraucherzentrale NRW im Rahmen des IN FORM Projekts „Kita Kids IN FORM – Gesund essen in der Kita“ entwickelt. Mit dem Material möchte die Verbraucherzentrale Kitas unterstützen, die Themen Essen und Trinken in den Bildungs- und Erziehungsprozess zu integrieren.

Kita-Ideen-Box auf www.verbraucherzentrale-nrw.de

Beitrag auf IN FORM

gut essen macht stark

Das Projekt "Gut Essen macht stark – Mehr gesundheitliche Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche in Kitas und Schulen"ist ein Projekt aller Verbraucherzentralen unter Federführung der Verbraucherzentrale NRW. Es wird im Rahmen von IN FORM durchgeführt und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert. Ziel ist die gesundheitliche Chancengleichheit für Kinder und Jugendlichen in Kitas und Schulen in Stadtteilen der "Sozialen Stadt" durch mehr Integration und Teilhabe an Ernährungs- und Verbraucherbildungsaktionen.

"Gut Essen macht stark" auf www.verbraucherzentrale.de

Das Projekt in der Projektdatenbank auf IN FORM

MachBarTour

Um Jugendliche für einen kritischen Umgang mit Energydrinks, Sportgetränken, aromatisiertem Wasser und alkoholhaltigen Mixgetränken zu sensibilisieren, haben die Verbraucherzentralen die Ausstellung "MachBarTour" konzipiert. Die Ausstellung kann in Schulen durchgeführt werden. Sie ist geeignet für Jugendliche der Schulklassen 7 bis 10. Das Projekt wurde vom BMEL im Rahmen von IN FORM gefördert.

Die "MachBarTour" auf www.verbraucherzentrale.de

EssKultTour

Wie bringt man Jugendliche dazu, über ihr Kauf- und Essverhalten nachzudenken, Werbebotschaften zu durchschauen und Lebensmittel kritischer zu beurteilen? Mit der Schulaktion Ess-Kult-Tour haben die Verbraucherzentralen ein interaktives Lernangebot entwickelt, das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert wird. Eine Vor- und Nachbereitung der Themen im Unterricht ist empfehlenswert und wird durch die Handreichung für Lehrer unterstützt.

"EssKultTour" auf www.verbraucherzentrale.de

Das Projekt in der Projektdatenbank auf IN FORM

joschi hat´s drauf

Das Aktionsprogramm mit dem Maskottchen "Joschi" soll Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kitas Ernährungskompetenzen vermitteln und Ideen zur Umsetzung von Ernährungsaktionen mit Kindergartenkindern liefern. Gleichzeitig werden die Eltern durch Informationstische und Ernährungsaktionen angeregt, ihre Ernährungssituation zu analysieren und erste Schritte zur Verbesserung einzuleiten. Das Programm richtet sich an Kindertagesstätten mit Familien mit besonderem Entwicklungsbedarf bzw. Migrationshintergrund.

Das Programm auf www.verbraucherzentrale-rlp.de

"Joschi ..." in der Projektdatenbank auf IN FORM

Bio kann jeder – nachhaltig essen in Kita und Schule

"Bio kann jeder" ist eine Informationskampagne für mehr Bioprodukte und nachhaltige Ernährung in der Außer-Haus-Verpflegung von Kindern und Jugendlichen. Sie wird im Rahmen des Bundesprogramms ökologischer Landbau und anderen Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) gefördert. Die Seminarinhalte beziehen sich unter anderem auf den "DGE – Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder" sowie den "DGE – Qualitätsstandard für die Schulverpflegung".

Die Kampagne auf www.oekolandbau.de
"Bio kann jeder" in der Projektdatenbank auf IN FORM

Bundespolitik

August 2018

Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und die Antwort der Bundesregierung 18/13385 und 18/13554
Anfrage: Bessere Verpflegung in Kitas und Schulen
(Download pdf, 127 kb)
Antwort der Bundesregierung
(Download pdf, 321 kb)

April 2015

Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und die Antwort der Bundesregierung 18/ 4491 und 18/4608
Anfrage: Ausbau der Schulverpflegung
(Download pdf, 220 kb)
Antwort der Bundesregierung
(Download pdf, 480 kb)

Februar 2013

Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke und die Antwort der Bundesregierung 17/12350 und 17/12617
Anfrage: Nachhaltige und langfristige Verbesserung der Verpflegung in Schulen und Kindertageseinrichtungen
(Download pdf, 91 kb)
Antwort der Bundesregierung
(Download pdf, 73 kb)

Zwischenbericht IN FORM

Der Zwischenbericht der Initiative des BMEL und des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG)
"IN FORM. Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung Nationaler Aktionsplan
zur Prävention von Fehlernährung, Bewegungsmangel, Übergewicht und damit zusammenhängenden
Krankheiten" vom Dezember 2017

Den ausführlichen Zwischenbericht (ca. 100 Seiten DIN-A4) können Sie hier herunterladen

Die Kurzversion des Zwischenberichts hier zum Herunterladen