Service

Hessen

Sammlung der Angebote im Bundesland Hessen zur gesunden Ernährung in Kita und Schule

Von klein auf soll Kindern gezeigt werden, wo unsere Lebensmittel herkommen, wie sie produziert werden, was eine ausgewogene, wertschätzende, umwelt- und klimafreundliche Ernährung auszeichnet und wie sie diese im Alltag umsetzen können. Dabei steht insbesondere das eigene Handeln im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung im Mittelpunkt.

Alle Ernährungsbildungsmaßnahmen sind wichtige Bausteine zur Zertifizierung im Bereich "Ernährung und Konsum" im Programm Schule & Gesundheit des Hessischen Kultusministeriums.

Vernetzungsstelle Schulverpflegung

Die Vernetzungsstelle bietet u. a. Fachtagungen und Fortbildungen für Lehrkräfte zur Umset-zung ernährungsbildender Maßnahmen an. Sie berät zur Entwicklung individueller Verpfle-gungskonzepte und fördert den Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen den Akteu-ren über die Förderung landesweiter und regionaler Netzwerke sowie durch Bündelung von Fachinformationen und schulischer Erfahrungen. Als Landesfachberatung im Bereich Ernährung & Konsum unterstützt sie nachhaltige, gesundheitsförderliche Schulentwicklungsprozesse im Rahmen des Programmes „Schule & Gesundheit“ des Hessischen Kultusministeriums.

Hier geht es zur Website der hessischen Vernetzungsstelle Schulverpflegung

Das Projekt "Miteinander im Dialog – Schulverpflegung gemeinsam auf einen guten Weg bringen" zielt darauf ab, über regelmäßige Netzwerktreffen den Austausch zwischen den Schulträgern zu fördern und Fortbildungsangebote zu initiieren, um z.B. alle Schulträger über den DGE-Qualitätsstandard zu informieren. Zudem beispielhaft nachhaltige Kommuni-kationsstrukturen an der Schnittstelle Schulträger – Schulgemeinde verankert werden.

Mehr dazu auf der Internetseite des Nationalen Qulitätszentrum für gesunde Ernährung in Kita und Schule (NQZ)

Angebote für Kindertageseinrichtungen und Schulen

Die Verbraucherzentrale Hessen e.V. unterstützt Eltern und Fachkräfte in der Kindertagesbetreuung mit Informationen, Empfehlungen und Angeboten zur Ernährungsbildung sowie zur Verpflegung unserer Jüngsten. Im Bereich Schule hält sie als außerschulischer Partner Angebote bereit, die den regulären Unterricht durch handlungs- und praxisorientierte Aspekte ergänzen.

Angebote für Kindertageseinrichtungen der Verbraucherzentrale Hessen e.V.

Personal
Bedarfsabhängige und flexibel planbare Teamfortbildungen in Form von Vorträgen, Workshops oder Konzeptionstagen mit den Fragestellungen zur Team Unterstützung, Stärken und Schwächen sowie den künftigen Zielen. Themenideen: leichte Speisenplanung, Verpflegungskonzepte, Gesunde Ernährung spez. U3, Umgang mit Allergien und Nahrungsunverträglichkeiten, Ernährungsbildung vor Ort, Bildungsanlässe zum Thema Essen - Kosten auf Anfrage!

Eltern
Unterstützende Elternarbeit: Welche Form? Elternabend, Eltern-Café oder informative Mitmach-Aktion? Dauer ca. 2 - 4 Std., je nach Bedarf. Themenideen: Kinderlebensmittel, Kinderernährung im Alltag, schnelle und ausgewogene Essensangebote für Familien, gemeinsam mit Kindern essen, Ernährungsbildung - Kosten auf Anfrage!

"Gut essen macht stark: Mehr gesundheitliche Chancengleichheit im Quartier"

Die Aktivitäten der Verbraucherzentralen in Kindertageseinrichtungen und Schulen in Programmgebieten der Sozialen Stadt sollen die gesundheitliche Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien und/oder Familien mit Migrationshintergrund verbessern durch Interventionen zur Optimierung der Verpflegung sowie zur Vermittlung von Konsumkompetenzen im Bereich Ernährung.

Zur Website vom Projekt Gut essen macht stark
Gut essen macht stark in der IN FORM Projektdatenbank

Angebot für Kindertageseinrichtungen

Joschi hat´s drauf. Nicht vergessen. Gutes Essen.

Zur Unterstützung von Kitas, die an einem nachhaltigen Konzept zur Ernährungsbildung mit verschiedenen Kulturen interessiert sind. Für Kita-Teams und Eltern:
- Damit gesundheitsfördernde Ernährung zum festen Bestandteil des pädagogischen Konzeptes wird.
- Um Kindern abwechslungsreiches Essen und Trinken erlebnis- und handlungsorientiert zu vermitteln.
- Um Eltern zu motivieren, erste konkrete Schritte zur Verbesserung der Ernährungssituation durchzuführen. Kosten auf Anfrage!

Website des Projekts "Joschi hat´s drauf. Nicht vergessen. Gutes Essen"

Angebote für Schulen

Grundschulen

Powerkauer auf Gemüsejagd

ein Jahreszeitenspiel rund um Obst und Gemüse für Kl. 3-5; Dauer ca. 2 Schulstunden.

Link der Verbraucherzentrale für weitere Informationen

Sekundarstufen

Klimafrühstück

Zusammenhänge zwischen Klimaschutz und Ernährung beim gemeinsamen Frühstück erfahren und erarbeiten in der Kl. 8-10; Dauer ca. 4 Schulstunden.

Unterrichtsmaterialien rund um Klimaschutz und Konsum von der Verbraucherzentrale Hessen - Kl. E1 bis Q2

Ess-Kult-Tour

Unterrichtseinheit mit Stationen rund um Inhaltsstoffe von Lebensmitteln und nachhaltiger Konsum in der Kl. 7-10, berufliche Schulen; Dauer ca. 3 Schulstunden.

Weitere Informationen für Lehrkräfte

Energydrinks und Sportgetränke unter der Lupe (Mach-Bar-Tour)

Energydrinks oder Sportlergetränke - was steckt wirklich hinter den Trendgetränken? Im Workshop können Jugendliche das selbst herausfinden. Lernstationen für die Schulklassen 7 bis 10 mit einer Dauer von 2 Schulstunden.

Informationen zum Projekt von der Verbraucherzentrale Hessen

Alles Veggie?

Jugendliche interessieren sich zunehmend für vegetarische oder vegane Ernährungsweisen. Der Workshop für berufliche Schulen der Kl. 8-10 zeigt in ca. 2 Schulstunden, wie sie diese Ernährungsformen gut im Alltag umsetzen können.

Information der Verbraucherzentrale zum Thema Alles Veggie?

Initiative "Auf das Frühstück, fertig, los"

Weiterführende Internetlinks :
www.verbraucherzentrale-hessen.de
www.verbraucherbildung.de
www.checked4you.de (Seite für Jugendliche)

EU-Schulprogramm

Zum Schuljahr 2017/2018 startete das neue EU-Schulprogramm, mit dem  die Europäische Union zur gesunden Ernährung von Kindern und Jugendlichen beitragen will. Neben bestimmten Lebensmitteln werden auch begleitende pädagogische Maßnahmen gefördert, um Kinder und Jugendliche für ein gesundheitsförderndes Ernährungsverhalten zu sensibilisieren und ihnen die Landwirtschaft und die Vielfalt der landwirtschaftlichen Erzeugnisse näherzubringen.

Das Land Hessen beteiligt sich am EU-Schulprogramm – Teil Milch. In Hessen gibt es für alle Schulen und vorschulische Bildungseinrichtungen die Möglichkeit, sich mit vergünstigter Schulmilch und Milchprodukten beliefern zu lassen. Einrichtungen, die in Hessen am EU-Schulprogramm – Teil Milch teilnehmen und beihilfegestützte Milch und Milchprodukte anbieten, können weitere Förderung für pädagogische Maßnahmen, z.B. Bauernhofbesuche, Ausrüstung und Verteilung erhalten.

Hier geht es zum EU-Schulprogramm Hessen

Bauernhof als Klassenzimmer

Woher kommen unsere Lebensmittel? Wie werden Getreide oder Kartoffeln angebaut? Und wie werden Tiere auf dem Bauernhof gehalten? Antworten auf diese Fragen bietet die Initiative „Bauernhof als Klassenzimmer“, die es Schülerinnen und Schülern, Kindergartenkindern sowie auch Erwachsenengruppen ermöglicht, die heimische Landwirtschaft näher kennenzulernen.

Zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe in Hessen beteiligen sich an der Initiative und bieten Hofführungen und Hoferkundungen, zum Teil auch mehrtägige Aufenthalte bis hin zu jahresbegleitenden Projekten für Kindergärten, Schulklassen und andere Gruppen an, um ihnen praxisnah und anschaulich den Ursprung der Nahrungsmittel nahe zu bringen und ihr Wissen um die Produktionsweisen durch Erkundung, Beobachtung und Mitarbeit vor Ort zu erweitern. Ziel ist es, Besucherinnen und Besuchern aller Altersstufen Einblicke in die Landwirtschaft zu geben und ihnen ein realistisches Bild der täglichen Arbeiten auf dem Hof, im Stall und auf dem Feld zu vermitteln.

Die Initiative „Bauernhof als Klassenzimmer“ wurde im Jahr 2000 vom Hessischen Landwirtschaftsministerium gemeinsam mit dem Hessischen Bauernverband und dem Hessischen Kultusministerium ins Leben gerufen, um Bauernhöfe als Lernorte für vorschulische Bildungseinrichtungen, Schulen und andere Gruppen anzubieten. Die Initiative wird unterstützt und begleitet durch eine Arbeitsgruppe, in der das Land, Kommunen, Wissenschaft und Verbände integriert sind.

Hier geht es zur Initiative "Bauernhof als Klassenzimmer"
 

Kinder-Kochkurse

Die Kinder-Kochkurse richten sich an 8- bis 11-Jährige in einem außerschulischen Umfeld, z.B. als Angebot in einer Ferienspielaktion. In den Kinder-Kochkursen geht es vor allem um Praxis. Die Kinder schnippeln Gemüse, braten, backen und kochen unter Anleitung hessischer Landfrauen. Ganz nebenbei erfahren die Kinder vieles über regionale Lebensmittel, wie man sie verarbeitet und leckere Gerichte herstellt, wie einfach das ist und wieviel Spaß das macht – und wie gut das schmeckt! Dabei stehen auch immer die Regionalität und Saisonalität der Lebensmittel oder die Verwertung von Resten im Vordergrund.

 

Ernährungsführerschein

Der Ernährungsführerschein des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) ist ein Angebot zur praktischen Ernährungsbildung an Schulen und richtet sich an die dritten und vierten Klassen. Der Ernährungsführerschein wird in sechs bis sieben Doppelstunden von einem/r Multiplikator/in gemeinsam mit der Lehrkraft durchgeführt. Die Einheiten bauen aufeinander auf und vermitteln so schrittweise Kompetenzen für ein gesundes und klimaneutrales Ernährungsverhalten. Eine Schulküche ist nicht nötig, da kleine kalte Gerichte direkt im Klassenzimmer zubereitet werden.

Die GrundschülerInnen erfahren den praktischen Umgang mit frischen Lebensmitteln. Sie lernen Wissenswertes über die Zutaten der selbst zubereiteten Gerichte, über gesunde und nachhaltige Ernährung, Küchengeräte und Arbeitsabläufe, Umgangsformen am Tisch sowie die Freude am gemeinsamen Essen. Als krönende Abschlussprüfung bewirten die Kinder ihre Eltern und Freunde oder eine andere Schulklasse.

Mehr Informationen zum Ernährungsführerschein beim Bundeszentrum für Ernährung (BZfE)

MultiplikatorInnen des LandFrauenverbands Hessen e.V. unterstützen die Lehrkräfte bei der Umsetzung des Ernährungsführerscheins, indem sie die Unterrichtseinheiten exemplarisch in der Klasse durchführen und stehen der Lehrkraft darüber hinaus für das gesamte Projekt beratend zur Seite.

Zum Website der LandFrauenverbands Hessen

Alle hessischen Grund- und Förderschulen haben das Medienpaket zum Ernährungsführerschein zur Verfügung gestellt bekommen.

Werkstatt Ernährung – ein Bausteinkonzept zum Thema "Essen und Trinken"

Die "Werkstatt Ernährung" ist ein erlebnis- und handlungsorientiertes Konzept zur Ernährungsbildung in der Sekundarstufe I, das vom Hessischen Verbraucherschutzministerium in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Kultusministerium und verschiedenen hessischen Institutionen und Verbänden aus dem Ernährungsbereich entwickelt wurde.

Die "Werkstatt Ernährung" liefert Bausteine für die Arbeit im Regel- und Wahlpflichtunterricht, für Projekttage und Projektwochen oder kann als Gesamtkonzept für Arbeitsgemeinschaften genutzt werden. In der "Werkstatt Ernährung" erfahren Schülerinnen und Schüler vorwiegend der Klassen 5 und 6 (7) aller Schulformen mehr über die Welt der Lebensmittel und deren Zubereitung.

Die Unterrichtsmaterialien der "Werkstatt Ernährung" umfassen Hintergrundinformationen, Arbeitsblätter und praxiserprobte Rezepte entlang verschiedener Lebensmittelgruppen, ergänzt durch zwei übergreifende Kapitel zu Ernährung und nachhaltiger Entwicklung. Kinder und Jugendliche lernen in der "Werkstatt Ernährung" gesundheitliche, soziale, ökologische und ökonomische Aspekte von Essen und Trinken kennen. Neben der Theorie spielt die Praxis der Essenszubereitung eine wichtige Rolle. Ziel ist es, durch eine lebensnahe Herangehensweise bei den Kindern ein nachhaltiges Ernährungsverhalten zu erreichen. Hierbei wird u.a. auf Themen wie Regionalität und Saisonalität, richtige Lebensmittellagerung und Reduzierung der Lebensmittelverschwendung eingegangen.

Mehr Informationen und Download der Unterrichtsmaterialien

Für die Umsetzung in der Schule können sich die Einrichtungen Unterstützung holen: Speziell geschulte Ernährungsfachkräfte des Landfrauenverbandes Hessen e.V. stehen Schulen kostenfrei als externe Kräfte zur Durchführung der Werkstatt Ernährung zur Verfügung

Infos beim LandFrauenverband Hessen

Netzwerk Schulgärten in Hessen

Schulgärten sind hervorragende Lernorte für die Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Rund 230 begeisterte und aktive Lehrkräfte, außerschulische Umweltpädagoginnen und Pädagogen sowie ehrenamtlich Engagierte engagieren sich derzeit im „Netzwerk Schulgärten in Hessen“. Sie gestalten neue Schulgärten, entwickeln bestehende weiter oder erwecken brachliegende zu neuem Leben, bieten Anregungen für BNE-Unterricht im Schulgarten, für Bildungsmaterialien, geben praktische Gartentipps, Fortbildungen u.a. zu Planung und Management von Schulgärten sowie zu Biodiversität, Klimaschutz und Ernährung im Schulgarten. Regelmäßige Rundbriefe und eine Internetseite mit Forum für Austausch und Vernetzung runden das Angebot für Lehrkräfte, außerschulische Umweltpädagoginnen und Pädagogen sowie ehrenamtlich Engagierte ab. Eine interdisziplinäre Steuerungsgruppe unter der Federführung des Hessischen Umweltministeriums und mit Beteiligung des Hessischen Kultusministeriums unterstützt zudem das Netzwerk.

Weitere Informationen zum Netzwerk Schulgärten