Service

Niedersachsen

Sammlung der Angebote im Bundesland Niedersachsen zur gesunden Ernährung in Kita und Schule

Projekte, Angebote und Initiativen

EU-Schulprogramm in Niedersachsen

Zum Schuljahr 2017/18 wurde das EU- Schulobst- und –gemüse-Programm mit dem EU-Schulmilchprogramm zum „EU- Schulprogramm" zusammengeführt. Das EU-Schulprogramm wird in Niedersachsen mit den beiden Programmkomponenten „Schulmilch" und „Schulobst- und -gemüse" umgesetzt. Gemüse, Obst und Milch werden zurzeit Kitas (nur Milch) sowie Grund- und Förderschulen kostenfrei zur Verfügung gestellt mit der Voraussetzung, dass Ernährungsbildungsmaßnahmen durchgeführt werden müssen. Die Finanzierung läuft über die EU und das Land.

Weitere Informationen zum EU-Schulprogramm

Schule auf Ess-Kurs


Mit „Schule auf Ess-Kurs“ können niedersächsische Schulen unter ernährungsfachlicher Begleitung ihre Verpflegungssituation verbessern. Interessenten bewerben sich dazu mit einem Optimierungsplan bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen e. V. Nach erfolgreicher Teilnahme wird die Schule mit einem Sternesiegel ausgezeichnet! Eine Bewerbung ist einmal jährlich möglich.

Website der Verbraucherzentrale zum Projekt "Schule auf Ess-Kurs"

Transparenz schaffen

Im Rahmen des niedersächsischen und bremischen Entwicklungsprogramms PROFIL ist es Ziel der Maßnahme „Transparenz schaffen", durch Bildungs- und Informationsveranstaltungen Kenntnisse und Erfahrungen über Land- und Ernährungswirtschaft an Kinder und Jugendliche zu vermitteln. Die Betriebe der landwirtschaftlichen Wirtschaftsakteure fungieren als außerschulischer Lernort. Die Förderung erfolgt durch das Land.

Ziel der Maßnahme „Transparenz schaffen“ ist es, Landwirte sowie Betriebe der Ernährungswirtschaft zu befähigen und dabei zu unterstützen, Kontakte zu knüpfen, Verbrauchererwartungen kennenzulernen und sich mit ihrer Produktionsweise und ihren Erzeugnissen bei den Konsumenten wie auch in ihrem regionalen Umfeld bekannt zu machen. „Transparenz schaffen – von der Ladentheke bis zum Erzeuger“ ist das Netzwerk für den Lernort Bauernhof in Bremen und Niedersachsen mit Bildungsangeboten auf etwa 400 außerschulischen Lernorten im Bereich der Land- und Ernährungswirtschaft. Die Maßnahme wird über den Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) sowie die Länder Bremen und Niedersachsen finanziert.

Internetseite der Maßnahme "Transparenz schaffen"

Ernährungsführerschein

Der IN FORM-Ernährungsführerschein ist ein Unterrichtsprojekt für die dritte Klasse, das den praktischen Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten vermittelt. Die Kinder lernen, vollwertige Gerichte zuzubereiten. Sie erhalten, nach einer schriftlichen und praktischen Prüfung, ihren persönlichen Ernährungsführerschein als Bestätigung für die gewonnene Küchenkompetenz.

Website zum Ernährungsführerschein

Der Ernährungsführerschein in der IN FORM Projektdatenbank

SchmExperten

Ziel ist es, Begeisterung und Interesse für die Nahrungszubereitung zu wecken und Genussfähigkeit zu entwickeln. „SchmExperten“ ist ein innovatives Unterrichtskonzept, das neue Impulse für die Ernährungs- und Verbraucherbildung an weiterführenden Schulen setzt. Kernstück ist die Zubereitung kleiner kalter Gerichte im Klassenzimmer. Frei nach dem Motto „fürs Leben lernen“ wird so zum Handeln im Alltag motiviert.

Weitere Informationen zu den SchmExperten beim Bundeszentrum für Ernährung

Das Projekt SchmExperten in der IN FORM Projektdatenbank

SchmExperten in der Lernküche

Ziel ist es, Küchenfertigkeiten und Lebensmittelkenntnisse so zu vermitteln, dass die Jugendlichen Speisen gesundheitsorientiert bewerten, mit Freude zubereiten und genießen können.
„SchmExperten in der Lernküche“ ist ein unterrichtsbegleitendes Material zur Ernährungs- und Verbraucherbildung in der 6. bis 8. Klasse.

Weitere Informationen zu den SchmExperten in der Lernküche beim Bundeszentrum für Ernährung

Das Projekt SchmExperten in der Lernküche in der IN FORM Projektdatenbank

Besser Essen. Mehr Bewegung

Die Maßnahmen der 24 Kinderleicht-Regionen hatten das Ziel, das ernährungs- und Bewegungsverhalten von Kindern von 0 Jahren bis zum Ende des Grundschulalters zu verbessern und damit einen Beitrag zur Prävention von Übergewicht zu leisten.„gesund essen – täglich bewegen“: das war der Slogan des Projektes zur Adipositasprävention in Grundschulen der Region Hannover. Bewegung, Ernährung und Selbststeuerung waren die drei Leitmodule des Programms.

Information zu der Maßnahme in der IN FORM Projektdatenbank

Praevikus

Kinder und Jugendliche erwerben eine sensible Einstellung zu den Themen „Ausgewogene Ernährung“, „Ausreichend Bewegung“ und „Stressbewältigung“. Der Einsatz des neu erworbenen Wissens führt bei den Kindern zum eigenverantwortlichen Umgang mit ihrer Gesundheit.
Nachhaltige Gesundheitsförderung durch Vorbeugung von Fehlernährung und Reduktion von Übergewicht. Steigerung körperlicher Aktivität und Erhöhung der Stressbewältigungskompetenzen. Hessen und Rheinland- Pfalz übergewichtige Kinder von 10 – 12 Jahren (5./6. evtl. 4. Klassen.)

Zur Website der Initiative Praevikus

Gemeinsam schmausen in den Pausen

Das Projekt fördert den Spaß am gemeinsamen Schul- und Kitafrühstück und zielt gleichzeitig auf eine Verbesserung des Wissens über Nahrungsmittel bei Schülerinnen und -schüler sowie Kita-Kindern ab. Es ist als pädagogische Begleitmaßnahme zum Schulprogramm, Programmkomponente Milch, vorgesehen.

Zur Website des Projektes Gemeinsam schmausen in den Pausen – Schule

Zur Website des Projektes Gemeinsam schmausen in den Pausen – Kita

Hier gibt es weitere Informationen zur Aktion Gemeinsam schmausen in den Pausen

Brotzeit

Kinder erhalten ein ausgewogenes Frühstück und starten motiviert in den Tag. Vorbereitet und betreut wird das Essen von mehr als 1.300 Seniorinnen und Senioren deutschlandweit. In den Förderregionen sorgen Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter des Kooperationspartners DIS AG als Projektkoordinatorinnen in „Vor-Ort-Büros“ für einen reibungslosen Ablauf.

Zur Internetseite des Vereins brotZeit e.V.

Kochen mit Kindern (Landfrauen)

Die Landfrauen besuchen die Klassen und kochen gemeinsam mit den Kindern an einem Schultag. Sie vermitteln den Kindern Informationen über die Produkte als leckere und gesunde Lebensmittel sowie deren leichte Zubreitung. Am Ende erhalten die Kinder ein Rezeptheft, um die Rezepte mit ihren Eltern zu Hause einfach nachzukochen. 4 Themenbereiche (Milch, Kartoffeln, Getreide sowie Obst und Gemüse) gibt es für die Grundschulen.

Zur Website vom Landfrauen-Projekt kochen mit Kindern

"Ich kann kochen" (BARMER)

Die Initiatorinnen/ Initiatoren wecken das Interesse der Kinder am Umgang mit frischen Lebensmitteln und stärken ihr Ernährungswissen – und das bereits im Kita- und Grundschulalter. Deshalb schult "Ich kann kochen!" vor allem pädagogische Fach- und Lehrkräfte. Die Weitergabe erfolgt dann in einem Multiplikatoren-Ansatz, in dem man sich zu einem sog. Genussbotschafterinnen bzw. -botschafter ausbilden lässt.

Zur Website der Initiative Ich kann kochen!

Das Projekt Ich kann kochen in der IN FORM Projektdatenbank

Klasse 2000

Das Programm stärkt die Gesundheits-  und Lebenskompetenzen von Kindern im Grundschulalter. Interessante Materialien und aktive Methoden begeistern die Kinder für das Thema Gesundheit. In Klasse 1 bis 4 werden alle wichtigen Themen behandelt, die zum gesunden Leben gehören: Von Bewegung, Entspannung und Ernährung bis hin zur gewaltfreien Konfliktlösung und Nein-Sagen zu Tabak und Alkohol.

Zur Website vom Programm Klasse 2000

Das Programm Klasse 2000 in der IN FORM Projektdatenbank

Schulgarten

Der Schulgarten stellt eine sinnvolle Ergänzung zum Bildungsangebot dar, da sich hier Naturerkundungen und Pflanzenökologie mit Fragen der (Garten-) Kultur oder der Bedeutung von Nutzpflanzen und Ernährungsfragen praxisnah miteinander verbinden lassen.

Weitere Informationen zum Projekt Schulgarten

Website zum Verein BAG Schulgarten e.V.

Trinkbrunnen

Trinken ist wichtig. Frei zugängliche Trinkbrunnen fördern das gesunde Trinkverhalten. NLGA berät Schulen dazu, das Projekt wird von einigen Wasserwerken unterstützt.

Weitere Informationen zum Thema Trinktipps für Kinder und Jugendliche auf der IN FORM Seite

PDF (nicht barrierefrei) zum Projekt Trinkbrunnen

Kinder gestalten ihren Naschgarten

Mit dem Naschgarten wurde in der Kernstadt Holzmindens ein gesundheitsförderndes Setting, ein Naturspielraum als Ort der Gesundheitsförderung geschaffen. Hier können sich Kinder bis 14 Jahren frei entfalten, Neues ausprobieren und ihre Freizeit gemeinsam mit Gleichgesinnten aktiv gestalten. Ein Platz zum gemeinsamen Spielen, Lernen, Erholen und natürlich zum »Naschen« des selbst angebauten Obstes und Gemüses.

Mehr Informationen zum Naschgarten

Zur Website des Projekts Naschgarten

Holunderschule

Gesunde Entwicklung von Kindern durch naturnahe Gestaltung der Außenanlagen wie Spielplätzen auf Schulhöfen und in Kindergärten. Das neu gestaltete Gelände soll die Urbedürfnisse der Kinder befriedigen, denn sie können klettern, laufen, springen, kriechen, sich verbergen, ausruhen, träumen, beobachten, entdecken, sammeln, suchen, ihre Welt bebauen, gestalten und verändern.

Zur Website des Projekts Holunderschule

Schule + Essen= Note 1

Bei dem Projekt geht es nicht nur um ernährungsphysiologische Anforderungen, sondern auch um eine optimale Lebensmittelauswahl unter Berücksichtigung der speziellen Rahmenbedingungen in der Schule.

Zur Website des DGE Qualitätsstandards

Weitere Informationen zum Projekt in der IN FORM Projektdatenbank

FIT KID – Die Gesund-Essen-Aktion für Kitas!

Im Fokus steht eine optimale Lebensmittelauswahl unter Berücksichtigung der speziellen Rahmenbedingungen in einer Kita. Der DGE-Qualitätsstandard unterstützt alle, die für das Verpflegungsangebot in der Kita verantwortlich sind. Neben dem Personal von Kindertageseinrichtungen und Trägerverbänden sind dies auch Eltern und Elternvertreter sowie Essensanbieter.

Zur Website der Aktion FIT KID

Das Projekt FIT KID in der IN FORM Projektdatenbank

Vitakid

Mithilfe einer internetbasierten Ernährungs- und Gesundheitsplattform werden nicht nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen geschult, sondern vor allem auch junge Familien unterstützt. Die Familien erhalten jederzeit individualisierte Empfehlungen zur altersgerechten Kindesernährung und Bewegung über eine moderne App.

Zur Website von Vitakid

Ess-Kult-Tour (VZN)

Das Projekt richtet sich an Schulen mit Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I (ab Jahrgangsstufe 7) in Haupt-, Real- und Gesamtschulen und Jugendliche und junge Erwachsene im Berufsgrundschul- bzw. Berufsvorbereitungsjahr. Inhaltlich werden während der Veranstaltung Themen wie Lebensmittelkennzeichnung, Zusatzstoffe in Lebensmitteln, Werbung und Umweltbelastungen von Lebensmitteln an interaktiven Stationen von den Schülerinnen und Schülern bearbeitet.

Zur Website der Ess-Kult-Tour im Angebot der Verbraucherzentrale Niedersachsen

Zum Projekt Ess-Kult-Tour in der IN FORM Projektdatenbank

Regional ist 1. Wahl (RUZ Schortens)

Adressaten sind die Entscheidungsträger: Kommunen, Schulleitung und Schulträger, Catering Unternehmen, regionale Erzeuger und nicht zuletzt die Schülerinnen und Schüler. Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit als bewusste und kompetente Verbraucher durch Nachfrage oder Beteiligung das Angebot entscheidend mitzubestimmen.

Öffnet die Internetseite zum Projekt Regional ist 1. Wahl

Wirf mich nicht weg

Schülerinnen und Schüler sollen mehr Wertschätzung für unsere Lebensmittel erhalten und lernen, wie Lebensmittelverschwendung vermieden wird. In Deutschland landen zu viele Lebensmittel in den Mülltonnen. Tipps zum Thema Lagerung, Haltbarkeit und Anbau von Lebensmitteln werden vermittelt.

Weitere Informationen auf der Webseite des Projekts

Hier geht es zur Initiative wirf mich nicht weg

Der "Unsichtbare Rucksack" / Ökologischer Rucksack von Lebensmitteln

Das Ziel der Unterrichtsmaterialien ist es, den Schülerinnen und Schülern zu vermitteln, dass jedes Produkt neben seinem Eigengewicht einen unsichtbaren »Ökologischen Rucksack« besitzt, der sich aus all den Materialien zusammensetzt, die der Natur für die Fertigung des jeweiligen Produktes entnommen wurden. Dieser ist je nach Produkt bzw. der dafür notwendigen Ressourcenaufwendung unterschiedlich schwer. Durch das eigene Handeln kann auf diesen Einfluss genommen werden.

Weitere Information zum Projekt der unsichtbare Rucksack

Shake- und Snackseminare für Grundschulen und weiterführende Schulen

Ziel der Seminare ist das praxisorientierte Lernen und das aktive Tun. Hier lernen die Schüler*innen, auf welche Weise Milch und Milchprodukte vielfältig, auch mit saisonalen und regionalen Zutaten, verarbeitet werden können. Durch Spaß und Aktion soll die Lust auf eine bewusste Ernährung, auch im Hinblick auf das Thema Lebensmittelverschwendung, gefördert werden. Zielgruppe sind Schüler*innen von Grundschulen und weiterführenden Schulen. Das Projekt ist eine der pädagogischen Begleitmaßnahmen zum EU-Schulprogramm, Programmkomponente Milch. Es wird darüber hinaus als qualitätsvolle Maßnahme zur Gesundheitsförderung in Schulen auf der Website www.dieinitiative.de/steckbrief-schule/shake-oder-snackseminare/ vorgestellt.

Weitere Informationen zu den Shake- und Snackseminaren

Heute ist Milchtag für Kindertageseinrichtung

Ziel ist die Ernährungsbildung in Theorie und Praxis. Die Kinder lernen Milch als ein Grundnahrungsmittel im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung nach Regeln der DGE kennen. Der Sinn von Essen unter Genuss- und Kulturaspekten wird verdeutlicht. Gemeinsames Zubereiten von Mahlzeiten, Tisch decken, gemeinsames Essen und Aufräumen sind zentrale Inhalte des Praxisteils. Zielgruppe sind Vorschulkinder. Das Projekt ist eine der pädagogischen Begleitmaßnahmen zum EU-Schulprogramm, Programmkomponente Milch. Es wird darüber hinaus als qualitätsvolle Maßnahme zur Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen auf der Website vorgestellt.

Weitere Informationen zu Heute ist Milchtag

KiTa-Fachtagungsreihe "Tischlein deck dich"

Jährlich findet in Niedersachsen die Fachtagungsreihe "Tischlein deck dich" statt. Sie richtet sich an Erzieher*innen, Multiplikatoren aus dem Bereich der Pädagogik, Ernährung, Sport und Gesundheit sowie an Elternvertreter*innen. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, die Teilnehmer*innen zu gesundheits- und ernährungsrelevanten Themen zu qualifizieren. Die landesweite Veranstaltung wird in Kooperation mit der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen, der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. und der Akademie des Sports im LandesSportBund Niedersachsen e.V. organisiert.

Informationen zur Fachtagungsreihe

Jährliche Fachtagung "Schulverpflegung in Bewegung"

Landesweite Fachtagung als Begleitung der vom ML finanzierten Ernährungstitel; ein Kooperationsverbund von ML, Deutscher Gesellschaft für Ernährung e.V. Sektion Niedersachsen (DGE), der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen (VESCH), der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V., der Akademie des Sports im LandesSportBund Niedersachsen e.V. und der Verbraucherzentrale Niedersachsen e.V. (VZN).
Ein Ziel ist die Sensibilisierung der Schulträger und -leiter/-in, Lehr- und Ernährungsfachkräfte, Multiplikatorinnen/Multiplikatoren aus den Bereichen Prävention und Rehabilitation, Gesundheit, Soziales, Bildung, Sport, Ernährungs- und Gesundheitswirtschaft, Public Health sowie Fachjournalistinnen und -journalisten.
 

Förderung von Maßnahmen zur Ernährungsaufklärung, -information und -beratung

Ausstellungen, Seminare, Vorträge und Erstellung von Informationsmaterial zu Fragen der gesunden Ernährung. Die Maßnahmen im Bereich der Ernährungsinformation erfolgen hauptsächlich in Schulen, Kindertagesstätten, Kantinen und in sozialen Brennpunkten. Die Durchführung obliegt insbesondere der VZN und der DGE im Rahmen ihrer Sektionsarbeit in Niedersachsen sowie dem in der Projektträgerschaft der DGE liegenden Landesvorhaben „Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen“ und dem in der Projektträgerschaft der VZN liegenden Landesvorhaben "Vernetzungsstelle Kitaverpflegung Niedersachsen". Die "Vernetzungsstelle SeniorenErnährung Niedersachsen" liegt in der Trägerschaft der DGE, Sektion Niedersachsen.

Verbraucherzentrale Niedersachsen - Ernährung in Schule und Kita

DGE Sektion Niedersachsen und zur DGE Geschäftsstelle Niedersachsen

 

ZEHN - Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen

Mit der Einrichtung des ZEHN sollen staatliche und nichtstaatliche Aktivitäten rund um eine gesunde und ressourcenschonende Ernährung in Niedersachsen flankiert, gebündelt und koordiniert werden. Gemeinsames Ziel aller Akteure ist die gesamtgesellschaftliche Stärkung der Handlungskompetenz für die Bereiche Ernährung und Hauswirtschaft. Dazu stellt das ZEHN Informationen bereit, initiiert, vermittelt und begleitet Maßnahmen, um Verbraucherinnen und Verbraucher, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Lehrkräfte, die kommunalen Vertretungen sowie andere Fachorganisationen in Niedersachsen zu vernetzen.

Zur Website des ZEHN