KLASSE, KOCHEN! - Die Partner

Vier starke Partner arbeiten beim Wettbewerb zusammen, damit in der Schule der Spaß am Kochen und die Ernährungsbildung wieder praktisch vermittelt werden können.

Drei Männer und eine Frau in einer Küche
Der bundesweite Schülerwettbewerb KLASSE, KOCHEN! belohnt die kreativsten Bewerbungen rund ums Kochen und ausgewogene Ernährung. Ermöglicht wird der Wettbewerb durch vier starke Partner Eckhard Wefing (Nolte Küchen), Bundesminister Christian Schmidt (BMEL), Dr. Brigitte Mohn (Bertelsmann Stiftung) und Tim Mälzer. Bild: BMEL/photothek/Lindenthal-Lazar

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Christian Schmidt – Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft

„Wir möchten die Kenntnisse über eine ausgewogene und gesunde Ernährung in Deutschland verbessern. Dafür ist die Schule genau der richtige Ort.

In Schulküchen können Schülerinnen und Schüler erfahren, wie viel Spaß und Genuss mit einer gesunden Ernährung und gemeinsamem Kochen verbunden ist. Das ist ein wichtiges Ziel unseres Nationalen Aktionsplans ‚IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung‘.“

Die Initiative IN FORM

Die Initiative IN FORM will gemeinsam mit Partnern aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft Kinder und Erwachsene unterstützen, gesünder zu leben. Das Ziel: mehr Lebensqualität und Leistungsfähigkeit. IN FORM motiviert zu gesunder Ernährung und mehr Bewegung – mit Freude und Genuss, ohne strenge Regeln und Verbote. Bereits kleine Schritte bringen Erfolge – zum Beispiel öfter mal zu einem Apfel greifen oder einfach mal die Treppe nehmen. Jeder Anfang zählt. Die Bundesregierung gibt mit IN FORM Informationen und Anregungen, um in Kindertagesstätten, Schulen, Senioreneinrichtungen, im Beruf und Alltag mehr Bewegung und eine ausgewogene Ernährung zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen. Jetzt kommt es auf jede Einzelne und jeden Einzelnen an, dies auszuprobieren und zu verwirklichen.

www.in-form.de

Tim Mälzer

Tim Mälzer, Fernsehkoch

„Ich habe schon Hunderte von Kochshows moderiert, im Fernsehalltag nehmen Kochshows einen großen Raum ein – und trotzdem haben ganze Generationen von Menschen das Kochen inzwischen ganz einfach verlernt“, so Tim Mälzer.

„Mit KLASSE, KOCHEN! möchte ich persönlich mit meinen Möglichkeiten dazu beitragen, dass Kinder wieder Spaß an Lebensmitteln und vor allem am Kochen haben. Wenn das Projekt Schule macht, werden wir vielleicht insgesamt wieder zu einer besseren Ernährung zurückfinden. Ich freue mich, dass das Projekt im Rahmen von IN FORM von allen Beteiligten Partnern so tatkräftig unterstützt wird. Ich werde mich dafür engagieren, dass bald viele weitere Schulen diesem Beispiel folgen können.“

Kurzdarstellung Tim Mälzer

Tim Mälzer wurde am 22. Januar 1971 in Elmshorn bei Hamburg geboren. Nach seinem Abitur 1990 wollte er eigentlich Hoteldirektor werden, entschied sich dann aber nach einigen Jahren Auslandserfahrung in Hong Kong und London für die Gastronomie.

Heute ist er einer der beliebtesten TV-Köche, er ist Buchautor, Showmaster und Restaurantbesitzer. Mit seiner direkten und unkomplizierten Art kocht er sich in die Herzen seiner Zuschauer und Gäste. Für seine erste Fernsehshow „Schmeckt nicht – gibt’s nicht!“ bei VOX erhielt er DIE GOLDENE KAMERA 2006, den Publikums-Fernsehpreis in Deutschland. Sehr erfolgreich sind auch seine Kochbücher „Born to Cook“ (2004), „Born to Cook 2“ (2005), „Neues vom Küchenbullen“ (2006), das „Kochbuch“ (2007), „Mälzer & Witzigmann“ (2010), die „Greenbox“ (2012) sowie die Kochbuch-DVD „Der Küchenbulle“ (2006). Als Küchenchef im Ersten begeistert Tim Mälzer mit leckeren, ausgewogenen Rezepten in „Tim Mälzer kocht!“ und zeigt den Zuschauerinnen und Zuschauern wie einfach Kochen sein kann. In seinen Dokumentationen „Deutschland isst… mit Tim Mälzer“ (ARD) geht er auf unterhaltsame und lehrreiche Weise den Ernährungsgewohnheiten der Deutschen auf den Grund, während er im „Lebensmittel-Check“ (NDR) speziell die regionalen Produkte Norddeutschlands näher betrachtet. Zuletzt war Tim Mälzer als Juror in der Primetime-Show „The Taste“ (Sat.1) zu sehen.

Bertelsmann Stiftung

Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsmitglied Bertelsmann Stiftung

Bildung und Gesundheit müssen miteinander verbunden werden. Wir arbeiten daran, möglichst allen Kindern und Jugendlichen ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen. Mit „Klasse, Kochen!“ setzen wir uns mit unseren Partnern für ein nachhaltiges Konzept ein:

„Gesunde Ernährung und Kochen, in spannender und unterhaltsamer Weise im Schulalltag von Kindern und Jugendlichen zu verankern. Dazu gehört gemeinsam zu kochen – zu lernen und zu genießen!“ Das Unternehmen Nolte und Tim Mälzer sind ein Beispiel dafür, wie unternehmerische Aufgaben mit Verantwortungsübernahme für die Gesellschaft einhergehen, betont Brigitte Mohn.

Kurzdarstellung Bertelsmann Stiftung

Die Bertelsmann Stiftung setzt sich für das Gemeinwohl ein. Sie engagiert sich in den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Soziales, Gesundheit sowie Internationale Verständigung und fördert das friedliche Miteinander der Kulturen. Durch ihr gesellschaftliches Engagement will sie alle Bürgerinnen und Bürger ermutigen, sich ebenfalls für das Gemeinwohl einzusetzen. Die 1977 von Reinhard Mohn gegründete, gemeinnützige Einrichtung hält die Mehrheit der Kapitalanteile der Bertelsmann AG. Die Bertelsmann Stiftung arbeitet operativ und ist unabhängig vom Unternehmen sowie parteipolitisch neutral.

www.bertelsmann-stiftung.de

Nolte Küchen

Eckhard Wefing, Geschäftsführer Nolte Küchen

„Das Bedürfnis der Kinder und Jugendlichen nach praktischer Küchenerfahrung ist sehr hoch. Als Familienunternehmen sehen wir uns in der Verantwortung, den Schülern eine Plattform zu bieten, auf der sie sich ausprobieren können.“

Kurzdarstellung Nolte Küchen

Nolte Küchen steht für Leistung

Nolte Küchen ist heute die zweitgrößte Küchenmarke Deutschlands. Die Konzentration auf eine konsequente Unternehmensphilosophie hat Nolte Küchen seit der Gründung 1958 zu einem leistungsstarken, innovativen Unternehmen gemacht, das nach wie vor in Familienbesitz ist.

Nolte Küchen steht für Qualität

Das Familienunternehmen steht für Küchen mit hohen Qualitätsstandards, die komplett in Deutschland entworfen und hergestellt werden. Optisch wie auch funktionell haben diese Küchen alles zu bieten, was Kunden verlangen können. Darüber hinaus sind sie so vielfältig zu kombinieren, dass sie sich perfekt jedem Stil, jeder Raumgröße und auch dem Budget anpassen.

Nolte Küchen steht für Innovationen

Es ist jedes Jahr aufs Neue Ziel des Unternehmens, mit sinnvollen Innovationen die Standards im Sinne der Kunden weiter zu erhöhen. Nolte Küchen ist stolz darauf, hier immer einen Schritt voraus zu sein und schon heute zu realisieren, was andere erst im Folgejahr bieten können.

Nolte Küchen im Überblick

  • Unternehmensgründung 1958
  • Produktionsstätten in Löhne, der „Weltstadt der Küchen“, und in Melle
  • Logistikzentrum in Melle
  • Produktionsfläche: insgesamt 85.000 m²
  • 1.100 Mitarbeiter
  • Export in mehr als 40 Länder weltweit
  • Umsatz: 295 Mio. Euro (2008)

www.nolte-kuechen.de