Netzwerk

Bille in Bewegung - fit, pfiffig und kooperativ

Zielsetzung

Apfel statt Eiscreme, das ist bei Kindern eher ungewöhnlich. Mit der Verbindung von Ernährungswissen und Genuss schaffte das Präventionsprojekt "Bille in Bewegung" einen entscheidenden Schritt in diese Richtung. In der Schulküche lernten Kinder Lebensmittel kennen, erfuhren wichtiges über Ernährung und kochten ein Drei-Gänge-Menü für ihre begeisterten Eltern. Ähnlich funktionierten auch "Mobile Kochstationen" an Schulen und die Stadtteilfeste "Es kocht in ...". Die "Kulinarische Weltreise" lud Eltern mit Rezepten aus aller Welt zum Kochen ein.

Umsetzung

In den "Kinder-Gärten" bauten die Kinder mit einem Gärtner auf dem Schulhof Gemüse und Obst an, kümmerten sich regelmäßig um ihre Beete und freuten sich später über die Ernte. Das Projekt verband die Vermittlung von theoretischem Wissen mit elementaren Erfahrungen: Die Kinder hatten Zeit, Käfer zu beobachten, Erde anzufassen und in der Dokumentation schreiben und malen zu üben. Und dass das eigene Obst besonders gut schmeckte, war ein gewünschter Nebeneffekt.

Auch ein Riesenangebot an Kursen gehörte zu "Bille in Bewegung". Bei der "Rallye Energy Präventiv" konnten die Kinder tanzen, basteln und kochen, während die Eltern zu Ernährung und vorgelebtem Handeln informiert wurden. In der "Yolligruppe" trafen sich die Kinder zu Sport, Spiel und gemeinsamem Kochen und Essen, einmal im Monat gab es dort die Inliner-Disco. Eine Fahrrad-Selbsthilfe-Reparatur-Werkstatt brachte alte Räder wieder in Schwung.

Weitere Informationen zu den KINDERLEICHT-Regionen finden Sie in der KINDERLEICHT-Serie.

Downloads

Hier finden Sie den Abschlussbericht des Projekts Hamburg zur 1. Förderphase (Download pdf, 345 KB, nicht barrierefrei) sowie zu 2. Förderphase (Download pdf, 463 KB, nicht barrierefrei).


"Bille in Bewegung" ist eins von 24 ausgewählten Projekten aus dem Modellvorhaben "Besser Essen. Mehr Bewegen. KINDERLEICHT-Regionen".