Netzwerk

Die GemüseAckerdemie

Die teilnehmenden Kinder ernähren sich gesünder, bewegen sich mehr, steigern ihre Wertschätzung von Nahrungsmitteln und entwickeln ein nachhaltiges Umweltbewusstsein.

Zielsetzung

"Ackern schafft Wissen", so lautet das Motto der GemüseAckerdemie, dem schulbegleitenden Bildungsprogramm des gemeinnützigen Vereins Ackerdemia, welches sich an Kinder und Jugendliche richtet. Die teilnehmenden Kinder ernähren sich gesünder, bewegen sich mehr, sind häufiger an der frischen Luft, bauen intergenerationelle Sozialkompetenzen auf, steigern ihre Wertschätzung von Nahrungsmitteln und entwickeln ein nachhaltiges Umweltbewusstsein. All diese Ziele verwirklicht die GemüseAckerdemie!

Umsetzung

Die GemüseAckerdemie ist so konzipiert, dass sie individuell in das bestehende Lehrangebot von Schulen möglichst langfristig und dauerhaft eingebunden werden kann. Ackerdemia begleitet die Schulen dabei als Unterstützer, Berater und Vernetzer jedes Jahr und gewährleistet somit eine besonders hohe und nachhaltige Qualität. Unter fachlicher und pädagogischer Leitung bauen die SchülerInnen zwischen April und Oktober in Teams Gemüse an, pflegen, ernten und probieren es. Anschließend können sie ihr Gemüse (z.B. an die schuleigene Mensa) vermarkten, sodass sie die gesamte Produktionskette des Gemüseanbaus vermittelt bekommen. Durch Learning-By-Doing-Ansätze eignen sich die Kinder gartenbauliche Fähigkeiten und landwirtschaftliches Basiswissen an. Zusätzlich erhalten die Schulen ein an BNE-orientiertes Curriculum (Bildung für nachhaltige Entwicklung) mit 20 Modulen, die zusätzlich theoretische und experimentelle Informationen liefern und wahlweise vorbereitend in der Zeit vor der Ackerarbeit und weiterführend in der Zeit danach im Unterricht eingebracht werden.

Unsere interaktive Lern- und Kommunikationsplattform flankiert durch "AckerBlog" und "AckerSpiel" fördert den Lernprozess der SchülerInnen und schult einen sicheren Umgang mit modernen Medien. Die GemüseAckerdemie wurde 2014 nach einjähriger Planung im Rahmen eines Pilotprojektes an insgesamt sechs Schulen in Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen erfolgreich umgesetzt. Über 130 Kinder im Alter von 8-14 Jahren haben daran teilgenommen. Die Wirkungen, die durch die Teilnahme an der GemüseAckerdemie bei den Kindern und ihrem privaten wie auch schulischen Umfeld erzielt wurden, sind im Wirkungsbericht 2014 festgehalten. Die Nachfrage für das Projekt groß. So wird die GemüseAckerdemie 2015 an insgesamt 20 Schulen in nun vier Bundesländern durchgeführt.



Dieses Projekt trägt das Logo „Wir sind IN FORM“. Wenn auch Sie ein Projekt kennen, dass sich für gesunde Ernährung und/ oder mehr Bewegung einsetzt, können Sie das Logo ebenfalls beantragen.

Alle nötigen Informationen finden Sie unter IN FORM Partner werden.

Dieser Artikel ist Teil folgender Serie:

Serie zur Serie
Grüner Daumen mit Gras und Blumen

Nachhaltigkeit

Sich nachhaltig zu ernähren bedeutet respektvollen Umgang mit Umwelt, Mensch und Tier.