Netzwerk

Do-Kids – Mehr bewegen und mehr trinken von Kindheit an

Do-Kids ist Teil der Aktionsbündnisse Gesunde Lebensstile und Lebenswelten. Diese wurden vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) von März 2009 bis Februar 2011 gefördert; seitdem erfolgt die Finanzierung aus eigenen Mitteln.

Zielsetzung

Kinder in Dortmund sollen zu mehr Bewegung und ausreichendem Trinken motiviert werden (Verhaltensprävention). Entsprechende Angebote in der Lebenswelt der Kinder sollen helfen, sie zu einer gesünderen Lebensweise zu animieren (Verhältnisprävention). Das Aktionsbündnis „Do-Kids“ richtet sich dabei an Kinder im Alter von 4-10 Jahren.

Umsetzung

"Do-Kids" erreicht die Kinder in ihren Lebenswelten – in den Kitas, Schulen und weiteren Betreuungseinrichtungen der jeweiligen Dortmunder Stadtteile. Die Betreuungseinrichtungen bieten den Kindern ein verbessertes Bewegungsangebot. Sogenannte "Sport-Checks" ermöglichen es den jungen Menschen, Sportarten kennen zu lernen und gegebenenfalls später im Verein weiter auszuüben. Um das Trinkverhalten zu verbessern, stehen Wasserspender und Trinkflaschen bereit. Auch lernen die Kinder, was gesundes Trinken bedeutet. Das Aktionsbündnis ist überwiegend regional vernetzt.

Evaluation

Einen Abschlussbericht zur wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation der Aktionsbündnisse durch das Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Hochschule Bremen finden Sie in der Übersicht zu den Aktionsbündnissen Gesunde Lebensstile und Lebenswelten.

Downloads

Das FKE hat eine Handlungsanleitung für Erzieher und Lehrkräfte für die Durchführung von Sport- und Trinkmaßnahmen zur Förderung eines gesunden Lebensstils bei Kindern herausgegeben. Sie können sie direkt hier herunter laden: Handlungsanleitung (pdf-Dokument; 1,5 MB; nicht barrierefrei).

Hier finden Sie den Sachbericht des Projekts (Download pdf, 3.2 MB, nicht barrierefrei).