Netzwerk

Ernährungs- und Verpflegungsoffensive im Paritätischen

Mit Unterstützung des Paritätischen Gesamtverbandes hat PariSERVE die Ernährungs- und Verpflegungsoffensive ins Leben gerufen. PariSERVE ist ein Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für soziale Organisationen und unterstützt die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Startschuss der Initiative war die Jahresfachtagung 2011 "Brennpunkt Ernährung – Aufgaben für morgen". Seitdem finden jährlich Fachtagungen statt. Zielgruppen sind Entscheidungsträger, Fach- und Führungskräfte in der Hauswirtschaft sozialer Organisationen und Experten für Verpflegung und Ernährung.

Zielsetzung

Den vielfältigen Qualitätsansprüchen einer zeitgemäßen und nachhaltigen Gemeinschaftsverpflegung im sozialen Bereich steht ein wachsender Kostendruck gegenüber. Um diese Schere zu schließen und sozialen Einrichtungen neue Lösungen anzubieten, hat PariSERVE die Ernährungs- und Verpflegungsoffensive ins Leben gerufen.

Umsetzung

Mit folgenden weiteren Bausteinen soll die Ernährungs- und Verpflegungsoffensive im Paritätischen zum Erfolg geführt werden:

Jahresfachtagungen: Miteinander ins Gespräch kommen, zukunftsweisende Ernährungskonzepte kennenlernen und von praxisrelevantem Know-how profitieren. Die Jahresfachtagungen im Esperanto in Fulda avancieren zu dem Treffpunkt für Entscheider aus sozialen Organisationen und Fachleuten aus der Praxis. Im Mittelpunkt stehen Themen aus Ernährung und Verpflegung, jeweils mit Blick auf die spezifischen sozialen Arbeitsfelder.

Auf den Jahresfachtagungen erhalten soziale Einrichtungen Impulse für kluge Konzepte, die dazu beitragen, das große, gemeinsame Ziel einer besseren Verpflegung für alle zu erreichen. Die Tagungen verstehen sich als Motor für Veränderungen in der Sozialwirtschaft. Ausgewiesene Fachleute aus Wissenschaft und Praxis bieten hier spannende Vorträge und Workshops mit lebendigen Diskussionen für praxisorientierte Lösungsansätze.

Beirat: Im Beirat wirken Persönlichkeiten aus dem Paritätischen mit. Bei der Zusammensetzung werden die Struktur des Verbandes und dessen Arbeitsfelder, in denen Ernährung und Verpflegung eine wichtige Rolle spielen, berücksichtigt. Der Beirat erörtert wesentliche Themen und Vorhaben und spricht Empfehlungen aus. Gleichzeitig wirken die Mitglieder als Multiplikatoren in den Verband hinein.

Expertenkreis: Um externe Sichtweisen und Erkenntnisse zu nutzen, werden Experten vor allem aus Hochschulen, der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und aus Ministerien in die Ernährungs- und Verpflegungsoffensive eingebunden.

Fortbildungen: Das Kompetenzzentrum Hauswirtschaft von PariSERVE vermittelt in Foren, Fortbildungen und Anwenderworkshops das notwendige Wissen für die Praxis der Gemeinschaftsverpflegung in sozialen Einrichtungen.

Leuchtturmprojekte: Leuchtturmprojekte haben Signalwirkung auf andere Einrichtungen. Geplant ist der Aufbau von vorbildlichen Projekten in Arbeitsfeldern des Paritätischen, in denen Ernährung und Verpflegung eine besondere Rolle spielen. Das sind vor allem Kindergärten und Schulen, Senioreneinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen.

Zukunftspreis: Mit dem Zukunftspreis Ernährung und Verpflegung werden herausragende Verpflegungsprojekte im Paritätischen ausgezeichnet. Die Jury setzt sich aus Mitgliedern des Beirates und des Expertenkreises zusammen. Der Preis wurde erstmals 2013 ausgelobt. Der Zukunftspreis soll inspirieren und motivieren, Ernährung und Verpflegung in sozialen Arbeitsfeldern professionell zu gestalten. Dazu braucht es Leuchttürme und Teams, die zukunftsweisende Projekte in ihren Arbeitsfeldern voranbringen und die Praxis in Küche und Hauswirtschaft verändern. In diesem Sinne versteht sich die Ernährungs- und Verpflegungsoffensive im Paritätischen – zu der auch der Zukunftspreis gehört – als lernendes System. Soziale Organisationen können vom Know-how profitieren und es auf ihre Praxis übertragen, anpassen und weiterentwickeln.


Dieses Projekt trägt das Logo „Unterstützt die Ziele von IN FORM“. Wenn auch Sie ein Projekt kennen, dass sich für gesunde Ernährung und/ oder mehr Bewegung einsetzt, können Sie das Logo ebenfalls beantragen.

Alle nötigen Informationen finden Sie unter 
IN FORM Partner werden.