Netzwerk

fit für PISA Plus

Das Präventionsprojekt "fit für PISA Plus" ist eine Erweiterung des Ursprungsprojekts "fit für PISA", das im Jahr 2002 zur Förderung des täglichen Schulsports etabliert wurde.

Zielsetzung

Das Projekt „fit für PISA Plus“ ist Nachfolger des ursprünglichen Präventionsprojekts „fit für PISA“, in dem von 2003-2009 in fünf Göttinger Grundschulen die tägliche Sportstunde durchgeführt wurde. 

In der anschließenden Evaluation, in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), konnte gezeigt werden, dass die teilnehmenden Kinder auch zwei Jahre nach Abschluss von „fit für PISA“ noch häufiger Mitglied in Sportvereinen waren. Sie verbrachten signifikant weniger Zeit vor dem Fernseher und nahmen sich außerdem selbst als ausgeglichener und beweglicher wahr als gleichaltrige Kinder, die nicht am Projekt teilnahmen. Ferner gab es einen signifikant positiven Effekt auf das Körpergewicht.

Motiviert durch diese Ergebnisse und angeregt durch das nordrhein-westfälische Projekt „Gesund macht Schule“ bietet das Projektteam in Zusammenarbeit mit den Grundschulen seit dem Schuljahr 2012/2013 „fit für PISA Plus“ an. Das Projekt läuft über alle vier Schuljahre.

Umsetzung

Im Sportmodul werden zusätzlich zu den regulären Sportstunden zwei bis drei zusätzliche Sport- und Bewegungseinheiten von qualifizierten Übungsleitern durchgeführt. Weiter erhalten die Klassen das Angebot, an verschiedenen sportlichen Aktionen teilzunehmen, wie zum Beispiel an dem Göttinger Frühjahrslauf und eigenen Veranstaltungen beispielsweise dem Sportfest zur Erlangung des Deutschen Sportabzeichens.

Neben dem erweiterten Sportangebot wird ergänzend zu den pädagogischen Angeboten der Schulen zusätzlich ein Ernährungsmodul durchgeführt. Im Ernährungsmodul erhalten die Kinder viermal pro Schuljahr in theoretischen und praktischen Einheiten Informationen rund um das Thema gesunde Ernährung und die Welt der Lebensmittel. In diesem Modul unterstützen Ökotrophologinnen die Lehrkräfte.

Darüber hinaus wird jeder teilnehmenden Schulklasse über vier Jahre ein Patenarzt ehrenamtlich zur Verfügung gestellt. Der Patenarzt soll natürlich nicht den Kinder- oder Hausarzt ersetzen, sondern Eltern, Schüler und Lehrer bei medizinischen Fragen, die die Schule betreffen, unterstützen und bei gesundheitspräventiven Fragen beraten. Außerdem versuchen die Patenärzte durch Unterricht in der Klasse bzw. durch Besuche der Klasse in Klinik und Praxis den Kindern Ängste und Sorgen vor dem Arztbesuch zu nehmen und altersgerecht den Körper und seiner Funktionen zu erklären.

Als weiteres, freiwilliges Modul wird das Modul „Soziale Kompetenzen und ehrenamtliches Engagement“ angeboten, in dem die Kinder lernen sollen, sich eigenverantwortlich zu engagieren und Anleitung erhalten sich in verschiedenen sozialen Bereichen zu engagieren. Ziel des Moduls ist es, den Kindern Schlüsselqualifikationen der sozialen Kompetenz zu vermitteln und Persönlichkeitseigenschaften wie Zuverlässigkeit zu fördern.

Evaluation

Das Projekt ist in Niedersachsen aktiv und hat bis dato beachtliche Teilnehmerzahlen: sechs Schulen, 24 Klassen, 430 Kinder, 15 Patenärzte, zwei Ökotrophologinnen und 30 Übungsleiter.

Downloads

Im Flyer zum Projekt "fit für PISA Plus" (PDF, 8 MB, nicht barrierefrei) finden Sie unter anderem die Kriterien für die Teilnahme Ihrer Schule oder Klasse sowie die Ansprechpartner.


Dieses Projekt trägt das Logo „Unterstützt die Ziele von IN FORM“. Wenn auch Sie ein Projekt kennen, dass sich für gesunde Ernährung und/ oder mehr Bewegung einsetzt, können Sie das Logo ebenfalls beantragen. Alle nötigen Informationen finden Sie unter
IN FORM Partner werden.