Netzwerk

Geschmackstage

Zielsetzung

Verbraucherinnen und Verbrauchern fehlt oftmals das Wissen über Herkunft, Produktion und Verarbeitung traditioneller Lebensmittel. Ziel der Geschmackstage ist es deshalb, gesunden Genuss, Esskultur, Geselligkeit, Freude an Qualitätsprodukten sowie die Wertschätzung handwerklicher Lebensmittelerzeugung zu fördern. So ermuntern die Geschmackstage Menschen jeden Alters, bewusst mit Lebensmitteln umzugehen, traditionelle und regionale Lebensmittel und Rezepte zu entdecken, gemeinsam zu kochen, zu essen und vor allem zu genießen.

Umsetzung

Die Geschmackstage finden jährlich in einer bundesweiten Aktionswoche unter wechselndem Motto statt. Städte können sich mit einem eigenen Konzept beteiligen. Die Geschmackstage leben von den Beiträgen der lokalen Gastronomie, Betrieben der Land- und Ernährungswirtschaft, Erzeugern und Vermarktern von handwerklich erzeugten Lebensmitteln, Bildungs-, Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen sowie Verbänden, Vereinen und Initiativen.

Die Ausrichtung von "Geschmackstagen" ermöglicht es den Kommunen, mit ihren vielseitigen Angeboten rund um die Ernährung in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Zu den möglichen Aktionen zählen zum Beispiel:

  • Ernährungsbildungsangebote in und mit Kitas und Schulen
  • Ausstellungen und Mitmachaktionen, die Einbindung kultureller Einrichtungen und der örtlichen Lebensmittelwirtschaft
  • kulinarische Stadtführungen und Ausflüge ins nähere Umland
  • Thementage in Kantinen und Restaurants. Möglich ist außerdem eine Verknüpfung mit dem lokalen Tourismus sowie die Unterstützung durch prominente Persönlichkeiten und Köche.

Möglich ist außerdem eine Verknüpfung mit dem lokalen Tourismus sowie die Unterstützung durch prominente Persönlichkeiten und Köche.