Netzwerk

Gesund leben und älter werden in Eving - Dortmund

"Gesund leben und älter werden" ist Teil der Aktionsbündnisse Gesunde Lebensstile und Lebenswelten. Diese wurden vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) von März 2009 bis Februar 2011 gefördert; seitdem erfolgt die Finanzierung aus eigenen Mitteln.

Zielsetzung

Das Aktionsbündnis "Gesund leben und älter werden in Eving" hilft älteren Menschen im Dortmunder Stadtbezirk Eving, ein gesundes Leben zu führen. Dabei sollen besonders solche Menschen angesprochen werden, die von bestehenden Angeboten zur Gesundheitsförderung meist nicht erreicht werden. Dazu zählen ältere Menschen mit sozialer Benachteiligung, eingeschränkter Mobilität und/oder Migrationshintergrund. Das Projekt "Gesund leben und älter werden" zielt darauf, Strukturen und Maßnahmen zu etablieren, die besonders dieser Zielgruppe zugute kommen.

Umsetzung

Ältere Menschen werden im Rahmen des Aktionsbündnisses "Gesund leben und älter werden in Eving" aktiv in das Projekt eingebunden. Sie erhalten Informationen und Anreize, um ihr Leben gesund zu gestalten. Dabei setzen sich die älteren Menschen aktiv für ihren Stadtbezirk ein. So laden Ideenwerkstätten, Werkstattgespräche, selbstorganisierte Interessengruppen dazu ein, sich zu engagieren und eigene Ideen einzubringen. Durch diesen Setting-Ansatz gestaltet die Zielgruppe die Verhältnisse im Stadtbezirk Eving gezielt mit. Das Aktionsbündnis ist überwiegend regional vernetzt.

Downloads

Hier können Sie das Praxishandbuch als Leitfaden mit praktischen Handlungsempfehlungen für das Setting "Stadtteil" (Download pdf, 1.7 mb, nicht barrierefrei) herunterladen.

Einen ausführlichen Abschlussbericht des Projektes mit Daten zur Evaluation (Download pdf, 150 kb, nicht barrierefrei) können Sie hier nachlesen.

Einen Abschlussbericht zur wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation der Aktionsbündnisse durch das Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Hochschule Bremen finden Sie in der Übersicht zu den Aktionsbündnissen Gesunde Lebensstile und Lebenswelten.