Netzwerk

Initiative ü6 – gesund – essen - lernen

Zielsetzung

Das gesunde Aufwachsen von Kindern über 6 Jahren steht im Mittelpunkt des Modellprojektes "Initiative ü6 – gesund – essen – lernen" für gesundheitsfördernde Ernährung und Ernährungsbildung in Schulhorten und Schulen.

Grundschulkinder werden zunehmend häufiger und länger in Schulen und Schulhorten betreut. Berliner Schulen bieten deshalb verpflichtend ein Mittagessen an. Erzieherinnen und Erzieher der Schulhorte begleiten die Schülerinnen und Schüler bei den Mahlzeiten und ergänzend zum Unterricht viele Stunden täglich, auch gemeinsam mit den Lehrkräften der Grundschulen.

Damit liegen ideale Rahmenbedingungen für Gesundheitsförderung im Handlungsfeld Ernährung vor. Lebensmitteleinkauf, Zubereitung von Mahlzeiten und Gespräche darüber haben Kinder früher in der Familie erlebt. Ganztagsgrundschulen mit ihren Horten betreten mit dieser Aufgabe oft Neuland. 

Umsetzung

In dem Entwicklungs- und Erprobungsprojekt werden die Multiplikatoren der beteiligten Grundschulhorte durch Coaching zur Organisationsentwicklung angeleitet und qualifiziert, Kinder für eine gesunde Ernährung, für Herkunft, Geschmack und Zubereitung der Lebensmittel zu interessieren. Außerdem werden Konzepte und Materialien entwickelt, die Erzieherinnen und Erziehern, Lehrerinnen und Lehrern und Eltern gezielt Unterstützung für eine dauerhaft gesunde Ernährung von Schulkindern bieten.

Geleitet wird das Projekt von der Diplom-Oecotrophologin Dr. Dorle Grünewald-Funk. Sie ist Spezialistin für Gesundheitsförderung in Bildungseinrichtungen. Zum Projektteam gehören Daniela Hähre, Diplom-Oecotrophologin, und Peggy Reisinger, Erziehungswissenschaftlerin.

Das Modellprojekt läuft in drei Berliner Schulhorten, die zu dem Projektpartner gss Schulpartner GmbH gehören. Die Laufzeit des Projekts beträgt insgesamt vier Jahre. 

Evaluation

Das Modellprojekt wird zudem wissenschaftlich evaluiert von dem Diplom-Psychologen Reinhard Mann. Er ist selbstständig tätig im Bereich Gesundheitsforschung, institutionelle Beratung und Erfolgskontrolle. Als ehemaliger Leiter des Referates "Prävention von ernährungsbedingten Krankheiten, Gesundheitsvorsorge" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verfügt er über weitreichende Erfahrung in Gesundheitsförderung und Qualitätssicherung.


Dieses Projekt trägt das Logo "Wir sind IN FORM“. Wenn auch Sie ein Projekt kennen, dass sich für gesunde Ernährung und/ oder mehr Bewegung einsetzt, können Sie das Logo ebenfalls beantragen.

Alle nötigen Informationen finden Sie unter
IN FORM Partner werden.