Netzwerk

Kölner Bündnis für gesunde Lebenswelten

Das Kölner Bündnis für gesunde Lebenswelten ist Teil der Aktionsbündnisse Gesunde Lebensstile und Lebenswelten. Diese wurden vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) von März 2009 bis Februar 2011 gefördert; seitdem erfolgt die Finanzierung aus eigenen Mitteln.

Zielsetzung

Das Aktionsbündnis entwickelt bedarfsgerechte, kommunale Strategien zur Verbesserung der Gesundheitsförderung. Ziel ist der nachhaltige Ausbau in den Bereichen Bewegungsförderung, Gesunde Ernährung und Stressregulation / Seelisch-emotionale Gesundheit in Vorschulen und Kitas, Schulen und im Freizeitbereich (Jugendeinrichtungen/Vereine).

Umsetzung

Primäre Zielgruppen des Kölner Bündnisses für gesunde Lebenswelten sind sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und deren Familien. Ebenso werden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren einbezogen. Ein wesentlicher Schwerpunkt ist es, Kölner Haupt-, Real- und Gesamtschulen in "gesunde"-Schulen umzugestalten. Nach Abschluss der ersten Projektphase richtet sich das Aktionsbündnis nun an nun an Real- und Gesamtschulen. Das Projekt "Kölner Bündnis für gesunde Lebenswelten" ist regional vernetzt.

Downloads

Das Kölner Bündnis für gesunde Lebenswelten hat einen Leitfaden entwickelt, der als Nachschlagewerk bei der Planung und Umsetzung einer „Gesunden Schule“ dient. Er enthält zahlreiche Arbeitsmaterialien zu allen Themen, die direkt im Unterricht verwendet werden können – etwa Spielanleitungen und Evaluationsbögen. Laden Sie sich den Leitfaden direkt hier herunter Leitfaden "Gesunde Schule Köln" (PDF-Dokument, 2 MB, nicht barrierefrei).

Lesen Sie hier den Abschlussbericht des Projekts (PDF-Dokument, 1 MB, nicht barrierefrei).

Einen Abschlussbericht zur wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation der Aktionsbündnisse durch das Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Hochschule Bremen finden Sie in der Übersicht zu den Aktionsbündnissen Gesunde Lebensstile und Lebenswelten.