Netzwerk

Lokale Initiative Barleben (LIBa)

Zielsetzung

Eine "Vollwertgemeinschaftsküche" und ein Familienzentrum sollten Schwung in die Gemeinde bringen. Eine Küche zu gründen, Räume auszustatten, Zulieferer zu finden und dann die Barlebener Kindertagesstätten und Schulen mit frisch zubereitetem Bio-Essen zu versorgen, war ein wichtiges Ziel der Initiative. Auch für das Familienzentrum wurden passende Räume gesucht, in denen Familien sich treffen und Kurse zu Ernährung, Kochevents und Sportnachmittage stattfinden konnten.

Umsetzung

Bei "Barleben macht mobil – Barleben is(s)t fit" gab es Showkochen mit Politikern/-innen, Familiensportfeste und Ausstellungen wie "Werbung und Wirklichkeit bei Kinderlebensmitteln". Die "Verführer" setzten beim täglichen Verhalten an. Auf Sportevents wurden beispielsweise Knabbertüten mit Apfelchips oder frischen Gemüsesticks als Preise verteilt. Die Schüler-AG "Clever essen und trinken" kochte regionales und saisonales Essen und besuchte Streuobstwiesen. Andere Schulen beteiligten sich an "Zu-Fuß-zur-Schule" oder dem Wettbewerb "Wer fährt am meisten Rad?".

Ein weiterer Schwerpunkt war ein Kurs, in dem Familien von der Schwangerschaft bis zum sechsten Lebensjahr in Themen wie "Gesunde Mutter – gesundes Kind", "Das Kind in Bewegung" oder "Das Kind am Familientisch" geschult wurden. Zudem berieten eine Sport- und eine Ernährungswissenschaftlerin Kindertagesstätten bei Vor-Ort-Coachings. Das bestehende Sportangebot konnte durch neue Gruppen u. a. im Tobe-Raum des Familienzentrums ergänzt werden. Das Netzwerk bot auch Wildnistouren und Wildniscamps an, mit Entdeckertour durch Becherlupe und Fernglas und Budenbau aus Naturmaterialien.

Downloads

Hier können Sie den Abschlussbericht des Projekts Barleben für die 1. Förderphase (PDF-Dokument, 2,9 MB, nicht barrierefrei) herunterladen.


LIBa ist eins von 24 ausgewählten Projekten aus dem Modellvorhaben "Besser Essen. Mehr Bewegen. KINDERLEICHT-Regionen".

Weitere Informationen zu den KINDERLEICHT-Regionen