Netzwerk

Querfeldein - Marburg

Querfeldein ist Teil der Aktionsbündnisse Gesunde Lebensstile und Lebenswelten. Diese wurden vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) von März 2009 bis Februar 2011 gefördert; seitdem erfolgt die Finanzierung aus eigenen Mitteln.

Zielsetzung

Ziel des Projektes "Querfeldein – Marburg" ist eine Neuorientierung der Sport- und Bewegungslandschaft in benachteiligten Stadtteilen mit einem Schwerpunkt auf Empowerment und Partizipation. Jungen Menschen soll unter anderem der Zugang zu Sportvereinen erleichtert werden; neue Sportangebote sollen geschaffen werden.

Umsetzung

Bei dem Projekt sollen das Bewegungsangebot in drei ausgewählten Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf verbessert werden. Sportvereine, Schule, Gemeinwesenvereine und Jugendhilfe kooperieren und bieten neue Bewegungsangebote an, die sich an den Bedürfnissen der Jugendlichen orientieren. Dabei stehen unter anderem Kurse in Trendsportarten oder Jugendfreizeiten auf dem Programm. Partner aus Sozialer Arbeit und Sportvereinen, öffentlicher Verwaltung und Forschung arbeiten entsprechende Bewegungskonzepte aus. Sozial benachteiligte Jugendlichen und Erwachsenen werden darüber hinaus ermutigt, sich als Übungsleiter beziehungsweise Übungsleiterin ausbilden zu lassen. Dadurch soll es – im Sinne der Peer Education – gelingen, Sport und Bewegung in den drei Stadtteilen dauerhaft zu verankern. Das Aktionsbündnis ist überwiegend regional vernetzt.

Downloads

Laden Sie sich hier den Abschlussbericht zu querfeldein herunter: Abschlussbericht (pdf-Dokument; 0,7 MB; nicht barrierefrei).

Einen Abschlussbericht zur wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation der Aktionsbündnisse durch das Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Hochschule Bremen finden Sie in der Übersicht zu den Aktionsbündnissen Gesunde Lebensstile und Lebenswelten.