Netzwerk

Tutmirgut – Wohlbefinden von Kindern im Grundschulalter stärken

Zielsetzung

Mit dem Arbeitsschwerpunkt Tutmirgut richtet sich die bewährte Jugendaktion "GUT DRAUF Essen, bewegen, entspannen – aber wie!" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) jetzt auch an Kinder im Grundschulalter. Insbesondere Grundschulen bietet die BZgA damit eine gesundheitsbezogene Organisationsentwicklung, die eine Verknüpfung von Bildungszeit und Freizeit unterstützt. Dazu gehören die Fachkräfteschulung, die fachliche Beratung und Begleitung sowie die Möglichkeit zur Zertifizierung des erfolgreichen Qualitätsentwicklungsprozesses.

Inhaltlich folgt Tutmirgut einem ganzheitlichen Verständnis von Gesundheitsförderung im Sinne der WHO und nutzt dabei die Wechselwirkungen zwischen Ernährung, Bewegung und Stress und deren Potenziale für die physische, psychische und soziale Gesundheit von Mädchen und Jungen.

Umsetzung

Zielgruppe von Tutmirgut sind Kinder im Alter von 5-11 Jahren. Primäre Ansprechpartner der BZgA sind dabei Fach- und Mittlerkräfte, die mit dieser Altersgruppe arbeiten, insbesondere in Grundschulen, in Sportvereinen und Jugendeinrichtungen sowie bei Kinderreisen. Die BZgA bietet mit Tutmirgut eine Kombination aus Verhaltens- und Verhältnisprävention und fördert die Vernetzung der Partner aus den unterschiedlichen Handlungsfeldern im Sozialraum von Grundschulkindern. So erhalten Mädchen und Jungen größere Chancen für ein gesundheitsgerechtes Aufwachsen.

Einrichtungen oder Angebote nach Tutmirgut, bieten Kindern Anreize zu gesundheitsförderlichem Verhalten. Unter aktiver Beteiligung der Mädchen und Jungen werden die Themen Ernährung, Bewegung und Stress so inszeniert, dass sie mit Spaß verbunden sind, an den Interessen der Kinder ansetzen und damit bei ihnen ankommen. Durch die inhaltliche und methodische Einflussnahme auf Angebote und Strukturen gewährleistet die BZgA die Nachhaltigkeit des Gesundheitsförderungskonzeptes. Die wissenschaftliche Begleitung durch einen Fachbeirat, der Austausch mit Fachkräften aus den Handlungsfeldern sowie regionalen Vertretern und die projektbegleitende Evaluation bürgen für eine hohe Struktur- und Ergebnisqualität.

Zur Unterstützung der Partnereinrichtungen hat die BZgA die Ausstellung "Unterwegs nach Tutmirgut" entwickelt und stellt eine mobile Version für den Einsatz bei Projektwochen und Aktionstage vor Ort zur Verfügung.

Evaluation

Die gesundheitsbezogenen Projekte und Aktionen müssen in der Praxis entwickelten und mit Wissenschaftlern abgestimmten Qualitätskriterien entsprechen. Eine umfassende Qualitätskontrolle stellt sicher, dass die Angebote bei den Kindern ankommen und gesundheitsförderliches Verhalten im Sinne der GUT DRAUF-Leitlinien und Tutmirgut-Standards fördern.