Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Besser Essen. Mehr bewegen. KINDERLEICHT-REGIONEN

Eine gesunde Lebensweise kann kinderleicht sein - wenn Kinder in gesundheitsförderlichen Lebenswelten aufwachsen.

Die KINDERLEICHT-REGIONEN gehen aus einem bundesweiten Wettbewerb hervor. Hinter ihnen stehen regionale Projekte, die dazu beitragen, Übergewicht bei Kindern vorzubeugen und junge Menschen für eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung zu begeistern. Während der gesamten Wettbewerbsphase lag die fachliche und administrative Verantwortung bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, im Referat Ernährung und Prävention.

  • Das Max Rubner-Institut – das Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel – hat die 24 KINDERLEICHT-REGIONEN evaluiert und umfangreiche Kenntnisse für kommende Projekte zur Übergewichtsprävention bei Kindern gewonnen. Den Evaluationsbericht des MRI, einen Leitfaden für die Projektplanenden und Entscheider und die Abschlussbroschüre zu den KINDERLEICHT-REGIONEN, sowie weitere Materialien finden Sie im Kapitel Download.
  • Der Fernsehsender WDR hat am 6.Mai 2013 in der Servicezeit über die KINDERLEICHT-REGIONEN berichtet und stellt das Projekt AGIL aus Aachen vor. Zum Bericht in der WDR Servicezeit
Das Modellvorhaben

Das Modellvorhaben

Ziel und Vorgehensweise des Modellvorhabens "Besser essen. Mehr bewegen. KINDERLEICHT-REGIONEN" und des dazugehörigen Wettbewerbes.

weiterlesen
Die Regionen

Die Regionen

Kurzportraits der 24 KINDERLEICHT-REGIONEN in der IN FORM Projektdatenbank.

weiterlesen
Evaluation

Evaluation

Das MRI hat die KINDERLEICHT-REGIONEN wissenschaftlich evaluiert. Wie das Bundesinstitut dabei vorging, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Download

Download

Abschlussbroschüre, Evaluationsbericht und Leitfaden des MRI, sowie Berichte und Materialien aus den Projekten zur Weiterverwendung.

weiterlesen