Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Bewegung im Alltag

Wer rastet, der rostet! Dieses Sprichwort kennt und versteht jeder. Darüber hinaus ist es auch wissenschaftlich belegt. Doch trotz besseren Wissens, wie wichtig Bewegung im Alltag für das körperliche Wohlbefinden ist, verzichten viele Bürger viel zu oft auf Bewegung und Sport.

Die Gründe für die wachsende Bewegungsarmut liegen in den sich ändernden gesellschaftlichen Verhältnissen. Eine wachsende Motorisierung, berufliche Tätigkeiten im Sitzen, zu wenig attraktive Spielflächen für Kinder am Wohnort gepaart mit einem großen Angebot an bewegungsarmen Freizeitbeschäftigungen laden zum untätig Sein ein.

Genau hier setzt der Nationale Aktionsplan IN FORM an

Damit Menschen in Deutschland wieder regelmäßig körperlich und sportlich aktiv werden, müssen Lebenswelten mit ausreichend attraktiven Bewegungsanreizen geschaffen werden.

Die bewegungsförderliche Gestaltung der Umwelt wird dort umgesetzt, wo Menschen arbeiten, lernen oder spielen. Kurzum im Alltag. Dabei orientieren sich die Maßnahmen an Zielgruppen spezifischen Gegebenheiten wie Alter, Geschlecht und sozialer Status. Ein besonderes Augenmerk gilt den Gruppen mit sehr wenig Bewegung. Der Transfer der Alltagsbewegung an den Arbeitsplatz, die Schule oder den Verein stellt einen weiteren Schritt zur Steigerung der persönlichen Bewegungsbilanz dar. Egal ob Alltagsbewegung oder Sport im Verein, am Ende stehen altersspezifisch erarbeitete Empfehlungen zum Umfang und Umsetzung der sportlichen Aktivität, die durchgängig Qualitätskriterien entsprechen müssen.

Ziel ist es schließlich, Menschen aus der qualifizierten Alltagsbewegung an einfache sportliche Aktivitäten heranzuführen, den Zugang zu Vereinen zu erleichtern. Landesweite Kompetenzzentren sollen in Zukunft Anlaufstelle für Kooperation und Koordination bestehender Angebote sein.   

Ziele und Ansatzpunkte

Die Menschen in Deutschland sind im Alltag regelmäßig körperlich und sportlich aktiv. Ihre Lebenswelten bieten ausreichend attraktive Bewegungsanreize.

Zielgruppengerechte Angebote und Förderung

Es werden zielgruppenorientierte Maßnahmen für jede Altersgruppe angeboten. Gruppen mit einem bewegungsarmen Lebensstil werden besonders gefördert.

Qualitätskriterien für Bewegungsangebote

Die Qualität der Angebote zur Alltagsbewegung wird anhand von definierten Kriterien bewertet.

Anreize schaffen

Die Lebenswelten erhalten ausreichende Anreize für körperliche und sportliche Aktivitäten.