Rezepte

Flexi-Frikadellen mit buntem Kartoffelsalat

Rezept für 2 Portionen

Zutaten

500 gKartoffeln
2Frühlingszwiebeln
240 gKichererbsen (Konserve)
1Ei (Größe M)
80 gmageres Rinderhack
2 TLmilder Senf
Jodsalz mit Fluorid, Pfeffer
Currypulver
2-3 TLInstant-Haferflocken
1 BundRadieschen
100 mlGemüsebrühe
2 ELRapsöl
1 ELWeißweinessig
4 Stück Mini-Frikadellen mit einer Schale Kartoffelsalat. Dekoriert mit Holzbesteck und frischen Radischen.
Bild: Dipl.- Oecotroph. Dagmar von Gramm, Freiburg

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln waschen, dann in der Schale in wenig Wasser gar kochen. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und anschließend in dünne Ringe schneiden. Die Kichererbsen abtropfen lassen.
  2. Die Hälfte der Kichererbsen mit dem Pürierstab oder im Blitzhacker pürieren, dabei das Ei zugeben. Dann die Masse mit dem Hackfleisch und etwa 4 EL der Frühlingszwiebeln, 1 TL Senf, etwas Salz, Pfeffer und Currypulver zu einem Teig verkneten. So viel Haferflocken zugeben, dass der Teig bindet.
  3. Die gegarten Kartoffeln kalt abschrecken, pellen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Radieschen waschen. Schöne grüne Blätter zerzupfen. Die Radieschen von Wurzeln befreien und in Scheiben schneiden. Aus der Brühe, 1 TL Senf, 1 EL Öl, Essig, Salz und Pfeffer das Dressing rühren. Kartoffeln, Radieschen samt Blättchen, übrige Frühlingszwiebeln und die andere Hälfte der Kichererbsen damit mischen.
  4. Mit nassen Händen aus dem Fleischteig 6 Frikadellen formen. In einer beschichteten Pfanne im restlichen Öl von beiden Seiten braten. Den Kartoffelsalat nochmals abschmecken und zu den Frikadellen reichen.

Tipp

Wer die Kartoffeln am Vortag vorkocht, spart nicht nur Zeit, sondern erhöht auch den Ballaststoffgehalt, da sich ein Teil der Kartoffelstärke in Ballaststoffe umwandelt.