Wissen

Fit wie ein Turnschuh

Sportschuhe einmal anders genutzt - als praktisches, kostengünstiges und vielfältiges Hilfsmittel für den Bewegungsspaß zwischendurch.

Zum Thema Bewegung Für die Zielgruppe Familie

Viele einfache Übungen
Fit mit dem Schuh - viele Übungen sind einfach und schnell umzusetzen. Bild: BLE

Sportschuhe eignen sich als praktisches, kostengünstiges und vielfältiges sportliches Hilfsmittel für den Bewegungsspaß zwischendurch. Warum nicht einmal mit Freunden und Familie etwas Neues damit ausprobieren? 

Zuerst klingt es komisch, einen Schuh als Sportgerät – geht das denn wirklich? Probieren Sie es einfach aus! Wir zeigen Ihnen, wie Bewegungsspaß rund um den Sportschuh als vielseitig einsetzbares Spielgerät aussehen kann. Sie werden überrascht sein, wie mit wenig Aufwand die Bewegung rund um den Schuh mit und ohne Ball für Spaß und sportliche Unterhaltung sorgt. Es braucht eine gewisse Gewöhnungszeit, bis die „Schuhtechnik“ richtig klappt und klar ist, wie man einen Sportschuh am besten festhält, aber für jeden ist eine Übung dabei. Am besten suchen Sie sich zunächst einen geeigneten Ort mit ausreichend Platz, am schönsten ist es natürlich im Freien, und legen gleich los. 

Schuhkreativität gefragt! Die besten Tipps und Übungen rund um den sportlichen Spaß mit dem Schuh:

Alle vorgeschlagenen Übungen können nach Belieben abgewandelt werden. Seien Sie selber kreativ und entwickeln Sie Ihre eigenen Spielideen und Regeln für den abwechslungsreichen Spaß mit dem Schuh.  

Balancieren

Einfach Schuhe hintereinander auf den Boden legen – dabei können die Schuhe eine Gerade, Kurve usw. bilden. Hierauf lässt sich sehr gut balancieren. Wer die Schwierigkeit erhöhen will, der kann sich zusätzlich noch einen sauberen Schuh auf den Kopf legen und mit diesem die Strecke entlanglaufen, ohne dass der Schuh vom Kopf fällt. Alternativ lassen sich auch Hindernisparcours jeglicher Form bauen, die umlaufen werden. Auch eine gute Übung ist es, mit verbundenen Augen über die Schuhe zu laufen und den Weg mit den Füßen zu ertasten.

Kleiner Tipp: Damit die Schuhe bei der Übung nicht dreckig werden, wird am besten barfuß oder auf Socken balanciert. So hat man auch das beste Gefühl für einen sicheren Stand auf den Schuhen.

Ball-Fang-Schuh

Eine weitere Möglichkeit ist es, einen kleinen Ball (Tennis- oder Gummi-Bälle eignen sich hierfür je nach Schuhgröße gut) mit der Schuhöffnung zu fangen. Am besten spielt es sich im Team. Einer wirft den Ball - mit der Hand oder mit dem Schuh – und der Zweite fängt den Ball daraufhin mit der Schuhöffnung auf.

Es entsteht ein dynamisches Wurfspiel, das auch mit mehreren Leuten Spaß macht.

Auf allen Vieren

Wer sich gerne auf allen Vieren fortbewegt, der kann einfach zusätzlich zu seinen Füßen auch an den Händen zwei Schuhe „anziehen“. Mit mehreren Mitspielern in einem Team kann so einem Ball auf allen Vieren nachgejagt werden, der mit den „Handschuhen“ ins Tor befördert werden muss. Die Tore können dabei beliebig groß – auch aus Schuhen oder Taschen, was griffbereit ist – gebaut werden.

Hochhalten

Den Schuh umgedreht – also die Schuhsohle nach oben – in der Hand halten und einen geeigneten Ball z. B. aus Gummi oder einen Tischtennisball so lange wie möglich auf dem Schuh aufspringen lassen und ihn so in der Luft halten. Wer schafft es, den Ball am längsten und häufigsten hochzuhalten?

Schuh-Schläger

Zu Zweit macht es am meisten Spaß! Wer braucht schon einen professionellen Tennis- oder Badmintonschläger, wenn er auch einen Schuh dabei hat mit dem sich ein Ball mit etwas Geschick gut schlagen lässt? Entweder mit der Hand in den Schuh „schlüpfen“ und die Sohle des Schuhs als Schlagfläche benutzen oder den Schuh einfach mit der Schuhsohle nach oben festhalten und den Ball treffen. Auch das „Auftitschen“ des Balles auf den Boden kann zu den Spielregeln gehören. Jeder kann sich nach Belieben Regeln dazu überlegen.

Tipp für Anfänger: Statt einem festen Ball eignet sich auch ein Luftballon oder leichter Ball, den man mit Hilfe des Schuhschlägers hüpfen lassen und zuspielen kann. Für ein besseres Ballgefühl auch für kleinere Kinder eine schöne Bewegungsübung.

Abzielen

Wer wirft am besten und trifft dabei den Schuh? Sportschuhe können sehr gut als Zielobjekt und Wurfmaterial gleichzeitig genutzt werden. Wurfziele können der Schuh auf dem Boden, aber auch auf einer Erhöhung sein oder es werden ähnliche Herausforderungen gesucht, die abgeworfen werden müssen. Weitwurf ist ebenfalls möglich, indem eine Linie aus Schuhen auf den Boden gelegt wird, die jeder überwerfen muss. Stecken Sie sich Ihre eigenen Ziele! 

Schuhkick

Schuh locker auf den vorderen Fußteil stecken, so dass er gerade ausreichend Halt hat. Mit einer kickartigen Bewegung kann der Schuh nun in ein im Abstand aufgestelltes Gefäß - eine Kiste, Eimer, Korb - fliegen. Ein Wettkampf wird daraus, wenn jeder so viele Schuhe wie möglich in einer halben Minute ins Ziel kicken muss.

Rücken an Rücken

Vielleicht kennen Sie die Idee von so manchem Kindergeburtstag. Ein Schuh wird zwischen die Rücken von zwei sich gegenüberstehenden Personen geklemmt. Beide müssen sich zusammen so geschickt über eine bestimmte Distanz fortbewegen, ohne dass der Schuh ihnen herunterfällt. Am besten treten mehrere Teams gegeneinander an. Welches Team als erster das Ziel mit Schuh auf dem Rücken erreicht hat, gewinnt. 

Für Fortgeschrittene – Jonglieren

Wer sich etwas mehr Technik zutraut, für den sind Schuhe auch praktisch, um einen herkömmlichen Ball beim Jonglieren zu ersetzen. Einfach ausprobieren und Üben, auch wenn es nicht direkt beim ersten Mal klappt. Um ein besseres „Schuhgefühl“ zu bekommen, können erst einzeln jeweils abwechselnd mit der rechten und linken Hand Schuhe in die Luft geworfen werden. Danach sollten beide Schuhe wieder gefangen werden. Je sicherer der Jongleur sich beim Werfen und Fangen fühlt, desto mehr Schuhe können hinzugenommen werden. Tasten Sie sich also langsam an das Jonglieren heran und werden immer mehr zum Profi.

Weitere Inhalte zum Thema Bewegung für die Zielgruppe Familie