Wissen

Forschungsförderung "Bewegung und Bewegungsförderung"

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) will Forschungsprojekte rund um Bewegung und Bewegungsförderung fördern. Einreichungsfrist für Vorhaben ist der 3. September 2018.

Zum Thema Bewegung Für die Zielgruppe Allgemein

Personen verschiedenener Altersgruppen in einer Turnhalle mit einen silberfarbenen Medizinball
Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) will Forschungsprojekte zur Bewegung und Bewegungsförderung fördern. Bild: contrastwerkstatt/stock.adobe.com

Seit 2016 liegen mit den "Nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung" für Deutschland erstmals wissenschaftlich fundierte und systematisch aufbereitete Empfehlungen zur optimalen Art, Dauer und Intensität gesundheitsförderlicher Bewegung und Bewegungsförderung vor. Sie wurden im Rahmen eines durch das Bundesministerium für Gesundheit geförderten Projektes erstellt.

Vor dem Hintergrund der Bewegungsempfehlungen will das BMG jetzt Forschungsprojekte fördern, um so das Potenzial von Bewegung in der gesamten Bevölkerung bekannt zu machen und so Grundlagen zu schaffen, um Menschen zu mehr Bewegung zu motivieren und allgemein Bewegung zu fördern.

Forschungsvorhaben können bis zum 3. September 2018 eingereicht werden.

Link

Hier geht es direkt zur Bekanntmachung auf www.forschung-bundesgesundheitsministerium.de

Gefördert werden Forschungsprojekte, die sich einem der drei folgenden Module widmen

Modul 1 : Praxisnahe Implementierungsforschung der Bewegungsförderung

In diesem Modul sollen ca. 5 Modellvorhaben gefördert werden, die wissenschaftliche Erkenntnisse zur Bewegungsförderung für eine auszuwählende Zielgruppe oder Lebenswelt modellhaft und zielgruppen- bzw. lebensweltspezifisch in die Praxis umsetzen. Die Durchführung des Gesamtprojekts soll nach spätestens 36 Monaten abgeschlossen sein. Die Vorhaben sollen auf vorhandenen oder zu entwickelnden wissenschaftlichen Konzepten basieren. Im Modellvorhaben sollen Menschen verschiedener Altersgruppen, Menschen in bestimmten Lebenswelten, verschiedene Akteure/innen, Multiplikator/innen und Berufsgruppen durch zielgruppenspezifische Ansätze erreicht werden. Dabei sind Bewegung im Alltag und in der Freizeit sowie sportliche Aktivitäten einschließlich des organisierten Sports zu betrachten.

Modul 2: Begleitende Evaluation der praxisrelevanten Modellvorhaben

Alle praxisrelevanten Implementierungsvorhaben sollen in der Umsetzungsphase begleitend evaluiert werden. Für die Evaluation ist eine Laufzeit von bis zu 39 Monaten vorgesehen. Die Evaluation soll einerseits die Vielfalt der Maßnahmen abbilden, andererseits sowohl Gemeinsamkeiten als auch projektspezifische Besonderheiten darstellen und analysieren.

Modul 3: Systematisierung und Analyse von Bewegung und Bewegungsförderung in Deutschland

Im Rahmen dieses Moduls soll ein Vorhaben gefördert werden, welches exemplarisch erfasst,

  • wo, also an welchen Orten bzw. in welchen Lebenswelten, im Zusammenhang mit welchen Aktivitäten (z. B. Transport, Lernen, Spiel, Arbeit, Wohnen) körperliche Aktivität stattfindet,
  • mit welcher Motivation sich Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ältere Menschen bewegen und
  • was Multiplikatorinnen und Multiplikatoren benötigen, um Bewegung für Menschen aller Altersgruppen zu fördern.

Die Erkenntnisse zu diesen Aspekten sollen systematisch aufbereitet werden. Damit soll die Vielfalt der Möglichkeiten für Bewegung aufgezeigt und weitere, bis jetzt nicht erfasste Möglichkeiten für Bewegung identifiziert und eingeschätzt werden.

Einreichungsfrist für Forschungsvorhaben ist der 3. September 2018

Antragsberechtigt sind staatliche und nicht staatliche (Fach-) Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Einrichtungen und Träger des Gesundheitswesens sowie gemeinnützige Körperschaften (z. B. eingetragene Vereine, Stiftungen und gemeinnützige GmbHs).

Forschungseinrichtungen, die gemeinsam von Bund und Ländern grundfinanziert werden, kann nur unter bestimmten Voraussetzungen eine Projektförderung für ihren zusätzlichen projektbedingten Aufwand bewilligt werden. Grundsätzlich wird kein Recht auf Förderung eingeräumt.

Antragsberechtigt für Modul 2 (Begleitende Evaluation der praxisrelevanten Modellvorhaben) sind auch Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. Zum Zeitpunkt der Auszahlung einer gewährten Zuwendung wird das Vorhandensein einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland verlangt. Bewilligte Vorhaben sind in Deutschland durchzuführen; die Ergebnisse des geförderten Vorhabens dürfen nur in Deutschland oder dem EWR und der Schweiz genutzt werden.