Wissen

Internationale Grüne Woche 2018

Vom 18. bis 28. Januar präsentierte sich die Initiative IN FORM auf der Berliner IGW 2018 in der BMEL-Halle 23a. Hier die Highlights und erste Bilder von der Messe.

Zum Thema Ernährung Für die Zielgruppe Allgemein

Vier Frauen an einem Messestand
Gute Laune in Halle 23a: Das IN FORM Team am Gemeinschaftsstand auf der IGW 2018. Bild: BLE

"Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft" - unter diesem Motto stand 2018 die Sonderschau des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Wie in den vergangenen Jahren präsentierten sich Institutionen und Initiativen aus dem Geschäftsbereich des Ministeriums. Mit dabei waren unter anderem die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), das Max Rubner-Institut sowie eine Reihe von Projekten rund um Landwirtschaft und Ernährung.

IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung war mit dem Team vor Ort. Am gemeinsamen Messestand mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) gab es neben Informationsmaterial auch ein Smoothie-Fahrrad, auf dem Besucher sich einen Smoothie "erradeln" konnten. Ausserdem präsentierten sich das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) und das Bundeszentrum für Landwirtschaft (BZL), die beide im vergangenen Jahr an den Start gingen und in denen Kompetenzen gebündelt sind.

Die BMEL-Sonderschau in Halle 23a

In der BMEL-Sonderschauhalle 23a stellte das vor einem Jahr gegründete Bundeszentrum für Ernährung die Kampagne "Vom Wissen zum Handeln" vor. Neben einer Gesprächsrunde gab es begleitende Aktionen in einer Schauküche. Für Schüler gab es im Schülerprogramm einen Workshop "Lebensmittelqualität beurteilen".

Am BZfE-Stand konnten Besucher spielerisch die Ernährungspyramide erkunden und sich über Aufgaben sowie Aktivitäten informieren. An einem eigenen Informationsstand konnten sich Lehrkräfte über aktuelle BZfE-Medien zur Ernährungsbildung beraten lassen. Außerdem präsentierten sich das Nationale Qualitätszentrum für die Ernährung in Kita und Schule (NQZ), die Deutsche Lebensmittelbuchkommission, die Kampagne "Zu gut für die Tonne!" und das Netzwerk "Gesund ins Leben".

Im Bereich der nachhaltigen Landwirtschaft ging es unter anderem um Pflanzenzüchtungen, nachwachsende Rohstoffe und Fischereiforschung. Beispiele für das Engagement in Tierschutz und Tierwohl in der Nutztierhaltung sowie ländliche Lebens- und Arbeitsräume stellten sich ebenfalls vor.

Begleitet wurde das Angebot an den Messeständen von einem umfangreichen Bühnenprogramm. Dort stellten u.a. Repräsentanten des Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) unter dem Motto "Vom Wissen zum Handeln" die wichtigsten Ziele und Vorhaben des Kompetenz- und Kommunikationszentrums vor.

Tipp

Auch außerhalb der BMEL-Sonderhalle gab es Spannendes rund um die gesunde Ernährung zu entdecken. Zum Beispiel die Bio-Halle 1.2b, den "Erlebnis-Bauernhof" in Halle 3.2 und das moderne Landleben in Halle 4.2.

Weitere Inhalte zum Thema Ernährung für die Zielgruppe