Wissen

Internationaler Tag der Früchte 2018

Jedes Jahr am 1. Juli steht eine Fruchtsorte im Mittelpunkt: 2018 ist die Kiwi die auserwählte Frucht des Jahres. Die chinesische Stachelbeere wächst mittlerweile auch in unseren Gärten.

Zum Thema Lebensmittel Für die Zielgruppe Allgemein

frische grüne Kiwifrüchte. Eine Kiwi ist aufgeschnitten, so dass man das innere Fruchtfleisch sieht.
Bild: Kiwifrucht/nata_ vkusiday/ adobe stock

Der 1. Juli ist der internationale Tag der Früchte. Er findet seit 2007 jährlich weltweit an verschiedenen Orten statt. Die Idee der Berliner Gründer, ist das Teilen und der gemeinsame Verzehr von Früchten um einen Moment der Gemeinschaft zu erzeugen, unabhängig von politischen und religiösen Weltanschauungen. Die saisonale sowie die regionale Mannigfaltigkeit der Früchte steht für die Vielfalt der Menschen und ihrer Kulturen.

Vor diesem Hintergrund wird jedes Jahr eine Frucht des Jahres mit einem Motto für den Internationalen Tag der Früchte gewählt:

2007: Erdbeere - "Zusammenkommen"
2008: Himbeere - "Vielfalt gemeinsam leben"
2009: Apfel - "Kreativität und Innovation"
2010: Ananas - "Gegen Armut und Ausgrenzung"
2011: Mango - "Freiwilligentätigkeit"
2012: Kirsche - "Solidarität zwischen Gemerationen"
2013: Feige - "Teile Obst und Lächeln"
2014: Birne - "Kreiert positive Mitteilungen"
2015: Heidelbeere - "Unsere Welt, unsere Früchte, unsere Zukunft"
2016: Limette - "Sauer macht lustig"
2017: Quitte - "Reformation unserer Ernährung"
2018: Kiwi - "Schätze andere"

Kiwi - Gesunder Exot

Das grüne, saftige Fruchtfleisch hat ein säuerlich, süßes Aroma. Wer es nicht so säuerlich mag, kann auf die goldene Kiwi zurückgreifen. Beide Sorten weisen ähnliche Inhaltsstoffe auf, jedoch ist die goldene Kiwi im Geschmack wesentlich milder und süßer. Bei Kindern ist diese Sorte besonders beliebt. Die Früchte werden am liebsten roh verzehrt, können aber auch zu Getränken oder Konfitüren verarbeitet werden. Kiwis enthalten mit 300 mg pro 100 g sehr viel Vitamin C. Gerade in der dunklen Jahreszeit, wenn das Angebot an hiesiger Freilandware rar ist, liefern Exoten, wie Kiwis und Bananen viele wichtige Vitamine.

Kiwis selbst anbauen?

Kiwis zählen bei den Gärtner zu den geeigneten Exoten für den Garten. Oberste Regel für den Anbau von Exoten ist: Warm und sonnig muss es sein. Daher ist der Anbau dieser Kulturen besonders in milden Regionen Deutschlands geeignet.

So können Sie den Tag der Früchte feiern

Mit Freunden und Familie beim Picknicken bringen alle ihr Lieblingsobst mit und teilen es miteinander. Das ergibt einen tollen Obstsalat für jeden Geschmack - Happy Fruit Day!

Hinweis

Der  IN FORM Saisonkalender informiert Sie Monat für Monat über die Gemüse- und Obstsorten mit großem, heimischen Angebot.

Weitere Inhalte zum Thema Lebensmittel für die Zielgruppe