Wissen

Klettern

Hoch hinaus geht es beim Klettern. Doch keine Sorge: Sie sind bei diesem vielseitigen Sport gut gesichert!

Zum Thema Bewegung Für die Zielgruppe Allgemein

Bild: xxx

Super Training für Kraft, Beweglichkeit und Konzentration

Beim Klettern (Climbing) bewegt man sich aus eigener Kraft nach oben – ob an einer Felswand oder einer Kletterwand in einer Halle.

Wer klettert, sichert sich mehrfach durch Seile, Karabinerhaken und weitere Hilfen ab. Mittlerweile ist Klettern durch viele Angebote wie Kletterparks zu einem Freizeitvergnügen für Jung und Alt geworden.

Einige Arten, zu klettern…

Indoor-Klettern

Kletterhallen gibt es in nahezu jeder größeren Stadt. Die Wände sind senkrecht oder überhängend angelegt. Der Kletterer ist mit einem Seil gesichert (sog. Vorstieg oder Top Rope-Technik) und findet Halt an Elementen, die an die Wände angebracht sind. Für das Klettern ist ein Partner erforderlich, um sich gegenseitig zu sichern. Sicherungskurse werden in jeder Kletterhalle angeboten; auch stehen Betreuer mit Rat und Tat zur Seite.

Bouldern

Geklettert wird an einem niedrigen Fels oder einer niedrig angelegten Kletterwand ohne spezielle Sicherung. Wer stürzt, fällt auf eine weiche Matte. Bouldern wird oft als Techniktraining betrachtet; die Routen sind kurz, aber anspruchsvoll und mit schwierigen Kombinationen versehen. Hier sind Technik und Kraft gefragt!

Sportklettern

Hier geht es darum, Klettern als sportliche Herausforderung zu sehen. Klettern auf Zeit oder an besonders schwierigen Routen sind mögliche Varianten. Sportklettern kann gleichermaßen in Kletterhallen, Naturfelsen wie auch in Klettergärten ausgeübt werden.

Alpinklettern

Klettern im Gebirge; Erfahrung und gute Ausrüstung sind besonders wichtig; plötzliche Wetterumschwünge sind auf Klettertouren möglich. Alpinkletterer sind meist in Seilschaften unterwegs, um sich gegenseitig zu sichern.

Weitere

Spezielle Klettervarianten für erfahrene Profis sind zum Beispiel Gebäudeklettern, Freies Klettern (Free Climbing), Höhlenklettern, Eisklettern und mehr.

Warum Klettern?

Klettern schult...

  • Kraft und Beweglichkeit
  • die Konzentration
  • das Selbstvertrauen
  • den Teamgeist. Wer klettert, lernt, sich auf den Kletterpartner einzustellen und ihm zu vertrauen.

Ausrüstung

Klettern ist ein Sport, bei der es auf eine gute Ausrüstung ankommt. In Kletterparks und Kletterhallen können Sie eine komplette Ausrüstung leihen und erhalten eine ausführliche Einweisung.

Zur typischen Ausrüstung beim Klettern zählen

  • Klettergurt (etwa Hüftgurt)
  • Kletterseil, Karabinerhaken und weitere Sicherungsausrüstung
  • Helm; für das Klettern draußen
  • Kletterschuhe
  • Kreide in einer Kreidetasche (Chalk Bag)

Tipps

Anfänger

Kletterhallen und Kletterparks sind wunderbar für Anfänger geeignet. Hier können Sie Einsteiger-Kurse belegen und sich auf leichtere Kletterrouten begeben. Eine Einweisung in die Sicherungstechnik ist Pflicht. Ob drinnen oder draußen – die einzelnen Routen sind nach Schwierigkeitsgrad ausgezeichnet. So können Sie nach Lust und Laune klettern, ganz nach Ihrem Können.

Fortgeschrittene

Wer bereits erste Erfahrungen gesammelt hat, kann sich an neue Techniken heranwagen, wie die Vorstiegtechnik.  

Vorsicht bei…

  • Kreislaufschwäche und Schwindelgefühle
  • Alkohol und müde machenden (sedierenden) Medikamente: Klettern Sie niemals, wenn Sie Alkohol getrunken haben oder sich benommen fühlen.
  • Achtung: Wenn Sie im Freien auf eigene Faust klettern, sollten Sie nur ausgewiesene Stellen nutzen und sich an die Regeln des Naturschutzes halten. Eine geprüfte Ausrüstung und ausreichende Erfahrung sind unbedingte Voraussetzungen für Ihre Sicherheit!

Dieser Artikel ist Teil folgender Serie:

Serie zur Serie
Radfahrer fährt einen Hügel auf einer Wiese hinunter

Sportarten

Sie suchen sportliche Herausforderungen in der Freizeit? Hier finden Sie aktuelle Trendsportarten für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Weitere Inhalte zum Thema Bewegung für die Zielgruppe