Kühlschrank-Icon

Lagern Sie richtig im Kühlschrank?

Liebe IN FORM Besucherinnen und Besucher,

leider ist das Kühlschrankspiel in der Mobil-Version nicht aufrufbar.
Das Spiel steht Ihnen aber wie gewohnt über die Desktop-Version (gleicher Link) zur Verfügung.

Als Lesetipp empfehlen wir den Beitrag "Käse oben, Hackfleisch unten – so räumen Sie den Kühlschrank richtig ein"

Wir wünschen Ihnen viel Spaß!








Richtig!

Milchprodukte wie Käse und Käsescheiben werden im Kühlschrank aufbewahrt, müssen aber nicht stark gekühlt werden. Das mittlere oder das oberste Fach reichen völlig aus. Ausnahme: Frischkäse möchte sehr kühl gelagert werden.

Tipp

Bewahren Sie Käse in einer luftdichten Box auf – so vermeiden Sie unangenehme Gerüche im Kühlschrank und die Produkte bleiben außerdem länger frisch. Für die Lagerung im Kühlschrank bieten sich geruchs- und geschmacksneutrale wiederverschließbare Behälter an, damit das feine Käsearoma nicht durch andere Lebensmittel verfälscht wird.

Genau hingeschaut!

Milchprodukte wie Käse und Käsescheiben werden im Kühlschrank aufbewahrt, müssen aber nicht stark gekühlt werden. Das mittlere oder das oberste Fach reichen völlig aus. Ausnahme: Frischkäse möchte sehr kühl gelagert werden.

Tipp

Bewahren Sie Käse in einer luftdichten Box auf – so vermeiden Sie unangenehme Gerüche im Kühlschrank und die Produkte bleiben außerdem länger frisch. Für die Lagerung im Kühlschrank bieten sich geruchs- und geschmacksneutrale wiederverschließbare Behälter an, damit das feine Käsearoma nicht durch andere Lebensmittel verfälscht wird.

Nicht richtig!

Milchprodukte wie Käse und Käsescheiben werden im Kühlschrank aufbewahrt, müssen aber nicht stark gekühlt werden. Das mittlere oder das oberste Fach reichen völlig aus. Ausnahme: Frischkäse möchte sehr kühl gelagert werden.

Tipp

Bewahren Sie Käse in einer luftdichten Box auf – so vermeiden Sie unangenehme Gerüche im Kühlschrank und die Produkte bleiben außerdem länger frisch. Für die Lagerung im Kühlschrank bieten sich geruchs- und geschmacksneutrale wiederverschließbare Behälter an, damit das feine Käsearoma nicht durch andere Lebensmittel verfälscht wird.

Richtig!

Wurst und Aufschnitt gehören in den Kühlschrank. Dabei dürfen sie jedoch nicht in die kälteste Zone, sondern sind oben und in der Mitte am besten aufgehoben. Da Aufschnitt in zwei bis drei Tagen verzehrt werden sollte, empfiehlt es sich, öfter kleine Mengen zu kaufen, anstatt große Mengen lange zu lagern.

Tipp

Bewahren Sie die Wurst in einer geruchs- und geschmacksneutralen Box auf – so vermeiden Sie unangenehme Gerüche im Kühlschrank und die Produkte bleiben außerdem länger frisch.

Genau hingeschaut!

Wurst und Aufschnitt gehören in den Kühlschrank. Dabei dürfen sie jedoch nicht in die kälteste Zone, sondern sind oben und in der Mitte am besten aufgehoben. Da Aufschnitt in zwei bis drei Tagen verzehrt werden sollte, empfiehlt es sich, öfter kleine Mengen zu kaufen, anstatt große Mengen lange zu lagern.

Tipp

Bewahren Sie die Wurst in einer geruchs- und geschmacksneutralen Box auf – so vermeiden Sie unangenehme Gerüche im Kühlschrank und die Produkte bleiben außerdem länger frisch.

Nicht richtig.

Wurst und Aufschnitt gehören in den Kühlschrank. Dabei dürfen sie jedoch nicht in die kälteste Zone, sondern sind oben und in der Mitte am besten aufgehoben. Da Aufschnitt in zwei bis drei Tagen verzehrt werden sollte, empfiehlt es sich, öfter kleine Mengen zu kaufen, anstatt große Mengen lange zu lagern.

Tipp

Bewahren Sie die Wurst in einer geruchs- und geschmacksneutralen Box auf – so vermeiden Sie unangenehme Gerüche im Kühlschrank und die Produkte bleiben außerdem länger frisch.

Richtig

Fisch muss gekühlt werden. Fisch gehört in die kälteste Zone des Kühlschranks: Das unterste Fach über dem Gemüsefach. Hier werden alle leicht verderblichen Lebensmittel gelagert. Am besten wird er auf einer Glasplatte oder einer Porzellanschale aufbewahrt und mit Frischhaltefolie abgedeckt.

Tipp

Ein bis maximal zwei Tage darf der Fisch im Kühlschrank lagern. Soll er länger aufbewahrt werden, muss er in die Gefriertruhe.

Genau hingeschaut

Frischer Fisch muss gekühlt werden. Fisch gehört in die kälteste Zone des Kühlschranks: Das unterste Fach über dem Gemüsefach. Hier werden alle leicht verderblichen Lebensmittel gelagert. Am besten wird er auf einer Glasplatte oder einer Porzellanschale aufbewahrt und mit Frischhaltefolie abgedeckt.

Tipp

Ein bis maximal zwei Tage darf der Fisch im Kühlschrank lagern. Soll er länger aufbewahrt werden, muss er in die Gefriertruhe.

Nicht richtig!

Frischer Fisch gehört in die kälteste Zone des Kühlschranks: Das unterste Fach über dem Gemüsefach. Hier werden alle leicht verderblichen Lebensmittel gelagert. Am besten wird er auf einer Glasplatte oder einer Porzellanschale aufbewahrt und mit Frischhaltefolie abgedeckt.

Tipp

Ein bis maximal zwei Tage darf der Fisch im Kühlschrank lagern. Soll er länger aufbewahrt werden, muss er in die Gefriertruhe.

Richtig!

Fleisch gehört in die kälteste Kühlschrankzone, denn auf der Glasplatte im untersten Fach sind die Temperaturen am niedrigsten. Das rohe Fleisch am besten in eine Porzellanschale legen und mit Frischhaltefolie abdecken.

Tipp

Das Fleisch bleibt schön saftig und trocknet nicht aus, wenn man es vor dem Kaltstellen mit Öl bestreicht.

Genau hingeschaut!

Fleisch gehört in die kälteste Kühlschrankzone, denn auf der Glasplatte im untersten Fach sind die Temperaturen am niedrigsten. Das rohe Fleisch am besten in eine Porzellanschale legen und mit Frischhaltefolie abdecken.

Tipp

Das Fleisch bleibt schön saftig und trocknet nicht aus, wenn man es vor dem Kaltstellen mit Öl bestreicht.

Nicht richtig.

Fleisch muss gekühlt werden. Es gehört in die kälteste Kühlschrankzone, denn auf der Glasplatte im untersten Fach sind die Temperaturen am niedrigsten. Das rohe Fleisch am besten in eine Porzellanschale legen und mit Frischhaltefolie abdecken.

Tipp

Das Fleisch bleibt schön saftig und trocknet nicht aus, wenn man es vor dem Kaltstellen mit Öl bestreicht.

Richtig!

Äpfel mögen es kühl und trocken. Vor allem reife Äpfel werden bei Zimmertemperatur schnell mehlig oder faul. Das Gemüsefach ist genau der richtige Ort, um Äpfel zu lagern. So bleiben sie länger frisch und knackig.

Tipp

Um die Äpfel noch länger frisch zu halten, lagert man sie bei ein bis drei Grad am besten in einem Gefrierbeutel zum Beispiel im Keller.

Genau hingeschaut!

Äpfel mögen es kühl und trocken. Vor allem reife Äpfel werden bei Zimmertemperatur schnell mehlig oder faul. Das Gemüsefach ist genau der richtige Ort, um Äpfel zu lagern. So bleiben sie länger frisch und knackig.

Tipp

Um die Äpfel noch länger frisch zu halten, lagert man sie bei ein bis drei Grad am besten in einem Gefrierbeutel zum Beispiel im Keller.

Falsch

Äpfel mögen es kühl und trocken. Vor allem reife Äpfel werden bei Zimmertemperatur schnell mehlig oder faul. Das Gemüsefach ist genau der richtige Ort, um Äpfel zu lagern. So bleiben sie länger frisch und knackig.

Tipp

Um die Äpfel noch länger frisch zu halten, lagert man sie bei ein bis drei Grad am besten in einem Gefrierbeutel zum Beispiel im Keller.

Richtig

Möhren gehören, wie z.B. Kohlrabi, Brokkoli und Rote Bete zur Gruppe der Wurzelgemüse und damit in das Gemüsefach des Kühlschranks.  Am besten packt man sie gemeinsam mit einem feuchten Tuch in Frischhalteboxen oder wickelt sie in Frischhaltefolie ein. Wurzelgemüse sollte grundsätzlich ohne Blätter gelagert werden, da diese über die Verdunstung der Blätter schneller das Wasser aus der Wurzel "ziehen".

Tipp

Die Möhren nicht waschen, bevor sie in den Kühlschrank kommen, sonst werden sie braun. Wer Möhren einfrieren möchte, sollte diese vorher schälen und schneiden.

Genau hingeschaut

Möhren gehören, wie z.B. Kohlrabi, Brokkoli und Rote Bete zur Gruppe der Wurzelgemüse und damit in das Gemüsefach des Kühlschranks.  Am besten packt man sie gemeinsam mit einem feuchten Tuch in Frischhalteboxen oder wickelt sie in Frischhaltefolie ein. Wurzelgemüse sollte grundsätzlich ohne Blätter gelagert werden, da diese über die Verdunstung der Blätter schneller das Wasser aus der Wurzel "ziehen".

Tipp

Die Möhren nicht waschen, bevor sie in den Kühlschrank kommen, sonst werden sie braun. Wer Möhren einfrieren möchte, sollte diese vorher schälen und schneiden.

Nicht richtig!

Möhren gehören, wie z.B. Kohlrabi, Brokkoli und Rote Bete zur Gruppe der Wurzelgemüse und damit in das Gemüsefach des Kühlschranks.  Am besten packt man sie gemeinsam mit einem feuchten Tuch in Frischhalteboxen oder wickelt sie in Frischhaltefolie ein. Wurzelgemüse sollte grundsätzlich ohne Blätter gelagert werden, da diese über die Verdunstung der Blätter schneller das Wasser aus der Wurzel "ziehen".

Tipp

Die Möhren nicht waschen, bevor sie in den Kühlschrank kommen, sonst werden sie braun. Wer Möhren einfrieren möchte, sollte diese vorher schälen und schneiden.

Richtig

Eier gehören in den Kühlschrank. Viele Kühlschränke bieten eine spezielle Vorrichtung in der Tür, um sie dort aufzubewahren, denn hier herrscht die Lieblingstemperatur der Eier – um die 10 Grad Celsius. Alternativ können sie auch im obersten Fach stehen, dort sind die Temperaturverhältnisse ähnlich.

Tipp

Bei der Lagerung darauf achten, dass das spitze Ende des Eis nach unten zeigt. Dann befindet sich das Dotter in der Mitte.

Genau hingeschaut

Eier gehören in den Kühlschrank. Viele Kühlschränke bieten eine spezielle Vorrichtung in der Tür, um sie dort aufzubewahren, denn hier herrscht die Lieblingstemperatur der Eier – um die 10 Grad Celsius. Alternativ können sie auch im obersten Fach stehen, dort sind die Temperaturverhältnisse ähnlich.

Tipp

Bei der Lagerung darauf achten, dass das spitze Ende des Eis nach unten zeigt. Dann befindet sich das Dotter in der Mitte.

Nicht richtig!

Eier gehören in den Kühlschrank. Viele Kühlschränke bieten eine spezielle Vorrichtung in der Tür, um sie dort aufzubewahren, denn hier herrscht die Lieblingstemperatur der Eier – um die 10 Grad Celsius. Alternativ können sie auch im obersten Fach stehen, dort sind die Temperaturverhältnisse ähnlich.

Tipp

Bei der Lagerung darauf achten, dass das spitze Ende des Eis nach unten zeigt. Dann befindet sich das Dotter in der Mitte.

Richtig!

Butter wird dunkel und bei niedrigen Temperaturen am besten im dafür vorgesehenen Butterfach des Kühlschranks gelagert. Sollte kein Butterfach vorhanden sein, dann am besten in der oberen Ablage der Kühlschranktür. Bleibt die Butter lange außerhalb des Kühlschranks, wird sie schnell ranzig.

Tipp

Bei einem geringen Verbrauch lohnt es sich, die Butter zu portionieren und kleine Stücke extra verpackt einzufrieren.

Genau hingeschaut!

Butter wird dunkel und bei niedrigen Temperaturen am besten im dafür vorgesehenen Butterfach des Kühlschranks gelagert. Sollte kein Butterfach vorhanden sein, dann am besten in der oberen Ablage der Kühlschranktür. Bleibt die Butter lange außerhalb des Kühlschranks, wird sie schnell ranzig.

Tipp

Bei einem geringen Verbrauch lohnt es sich, die Butter zu portionieren und kleine Stücke extra verpackt einzufrieren.

Nicht richtig!

Bleibt die Butter lange außerhalb des Kühlschranks, wird sie schnell ranzig. Butter wird dunkel und bei niedrigen Temperaturen am besten im dafür vorgesehenen Butterfach des Kühlschranks gelagert. Sollte kein Butterfach vorhanden sein, dann am besten in der oberen Ablage der Kühlschranktür.

Tipp

Bei einem geringen Verbrauch lohnt es sich, die Butter zu portionieren und kleine Stücke extra verpackt einzufrieren.

Richtig.

Richtig, sofern es sich um ein noch nicht angebrochenes Glas handelt. Geschlossene Konfitüre-Gläser können Sie außerhalb des Kühlschrankes mehrere Monate lang lagern.

Tipp

Haben Sie bereits das Glas geöffnet, gehört es jedoch in den Kühlschrank. Konfitüre steht in der Kühlschranktür, einer milden Temperaturzone, denn zehn Grad Celsius reichen für die Lagerung aus. Alternativ kann sie auch im obersten Kühlschrankfach aufbewahrt werden – dort sind die Temperaturverhältnisse ähnlich.

Genau hingeschaut!

Geschlossene Konfitüre-Gläser können Sie außerhalb des Kühlschrankes mehrere Monate lang lagern. Ist die Konfitüre bereits angebrochen, steht sie in der Kühlschranktür, einer milden Temperaturzone, denn zehn Grad Celsius reichen für die Lagerung aus. Alternativ kann sie dann auch im obersten Kühlschrankfach aufbewahrt werden – dort sind die Temperaturverhältnisse ähnlich.

Tipp

Die Ränder und Deckel regelmäßig mit einem Haushaltstuch reinigen, da sich dort beim Eintauchen des Messers Butter- oder Brotreste sammeln.

Nicht richtig.

Geschlossene Konfitüre-Gläser können Sie außerhalb des Kühlschrankes mehrere Monate lang lagern. Ist die Konfitüre bereits angebrochen, steht sie in der Kühlschranktür, einer milden Temperaturzone, denn zehn Grad Celsius reichen für die Lagerung aus. Alternativ kann sie dann auch im obersten Kühlschrankfach aufbewahrt werden – dort sind die Temperaturverhältnisse ähnlich.

Tipp

Die Ränder und Deckel regelmäßig mit einem Haushaltstuch reinigen, da sich dort beim Eintauchen des Messers Butter- oder Brotreste sammeln.

Richtig!

In geschlossener Verpackung halten sich Ketchup, Senf und Co. außerhalb des Kühlschranks Wochen bis Monate. Angebrochen gehören sie jedoch in den oberen Bereich des Kühlschranks oder in ein Fach der Kühlschranktür. Sie müssen zwar trocken und dunkel gelagert, aber nicht besonders stark gekühlt werden.

Tipp

Die Ränder und Deckel regelmäßig mit einem Haushaltstuch reinigen, da sich dort Ketchup und Co. absetzen und ranzig werden.

Genau hingeschaut!

In geschlossener Verpackung halten sich Ketchup, Senf und Co. außerhalb des Kühlschranks Wochen bis Monate. Angebrochen gehören sie jedoch in den oberen Bereich des Kühlschranks oder in ein Fach der Kühlschranktür. Sie müssen zwar trocken und dunkel gelagert, aber nicht besonders stark gekühlt werden. Ketchup, Senf und Co. lassen sich gut im oberen Bereich des Kühlschranks oder in einem Fach der Kühlschranktür aufbewahren. Sie müssen zwar trocken und dunkel gelagert, aber nicht besonders stark gekühlt werden.

Tipp

Die Ränder und Deckel regelmäßig mit einem Haushaltstuch reinigen, da sich dort Ketchup und Co. absetzen und ranzig werden.

Nicht richtig!

In geschlossener Verpackung halten sich Ketchup, Senf und Co. außerhalb des Kühlschranks Wochen bis Monate. Angebrochen gehören sie jedoch in den oberen Bereich des Kühlschranks oder in ein Fach der Kühlschranktür. Sie müssen zwar trocken und dunkel gelagert, aber nicht besonders stark gekühlt werden. Ketchup, Senf und Co. lassen sich gut im oberen Bereich des Kühlschranks oder in einem Fach der Kühlschranktür aufbewahren. Sie müssen zwar trocken und dunkel gelagert, aber nicht besonders stark gekühlt werden.

Tipp

Die Ränder und Deckel regelmäßig mit einem Haushaltstuch reinigen, da sich dort Ketchup und Co. absetzen und ranzig werden.

Richtig!

Frische Milch gehört in den Kühlschrank. Ideal aufgehoben ist sie im mittleren Fach. Sie kann auch an wärmeren Stellen, zum Beispiel in der Tür stehen, sollte dann aber schneller verbraucht werden.

Tipp

Frische Milch vom Bauernhof vorsichtshalber abkochen, wenn sie von Kindern, Schwangeren oder älteren Menschen verbraucht wird.

Genau hingeschaut!

Frische Milch gehört in den Kühlschrank. Ideal aufgehoben ist sie im mittleren Fach. Sie kann auch an wärmeren Stellen, zum Beispiel in der Tür stehen, sollte dann aber schneller verbraucht werden.

Tipp

Frische Milch vom Bauernhof vorsichtshalber abkochen, wenn sie von Kindern, Schwangeren oder älteren Menschen verbraucht wird.

Nicht richtig!

Frische Milch gehört in den Kühlschrank. Ideal aufgehoben ist sie im mittleren Fach. Sie kann auch an wärmeren Stellen, zum Beispiel in der Tür stehen, sollte dann aber schneller verbraucht werden.

Tipp

Frische Milch vom Bauernhof vorsichtshalber abkochen, wenn sie von Kindern, Schwangeren oder älteren Menschen verbraucht wird.

Richtig!

Frisch gepresste Säfte und geöffnete Saftflaschen müssen im Kühlschrank gelagert und bis spätestens fünf Tage nach dem Öffnen verbraucht werden.

Tipp

Griffbereit in der Kühlschranktür gerät der Saft nicht in Vergessenheit. Außerdem wird so das Auslaufen verhindert, sollte der Deckel mal nicht richtig geschlossen sein.

Genau hingeschaut!

Frisch gepresste Säfte und geöffnete Saftflaschen müssen im Kühlschrank gelagert und bis spätestens fünf Tage nach dem Öffnen verbraucht werden.

Tipp

Griffbereit in der Kühlschranktür gerät der Saft nicht in Vergessenheit. Außerdem wird so das Auslaufen verhindert, sollte der Deckel mal nicht richtig geschlossen sein.

Nicht richtig!

Bei geschlossenen Saftflaschen richtet sich die Lagerung danach, ob es sich um frische Säfte handelt, oder um Säfte, die sich außerhalb des Kühlschrankes längere Zeit lagern lassen. Geöffnet sollten sie immer innerhalb von fünf Tagen verbraucht werden.

Tipp

Griffbereit in der Kühlschranktür gerät der Saft nicht in Vergessenheit. Außerdem wird so das Auslaufen verhindert, sollte der Deckel mal nicht richtig geschlossen sein.

Richtig!

Im Kühlschrank ist die Ananas nur dann richtig aufgehoben, wenn sie bereits angeschnitten bzw. zubereitet ist. Verwahren Sie die Ananas dann in einem luftdichten Behälter und nehmen sie sie vor dem Servieren rechtzeitig aus dem Kühlschrank. So kann sich das Aroma entfalten!

Tipp

Vor dem Anschneiden sollte eine Ananas allerdings nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ist sie reif, lässt sie sich noch ein bis drei Tage bei Zimmertemperatur lagern. Kälte würde ihren süßen und aromatischen Geschmack mindern.

Genau hingeschaut!

Im Kühlschrank ist die Ananas nur dann richtig aufgehoben, wenn sie bereits angeschnitten bzw. zubereitet ist. Verwahren Sie die Ananas dann in einem luftdichten Behälter und nehmen sie sie vor dem Servieren rechtzeitig aus dem Kühlschrank. So kann sich das Aroma entfalten!

Tipp

Vor dem Anschneiden sollte eine Ananas allerdings nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ist sie reif, lässt sie sich noch ein bis drei Tage bei Zimmertemperatur lagern. Kälte würde ihren süßen und aromatischen Geschmack mindern.

Falsch

Eine Ananas sollte nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ist sie reif, lässt sie sich bei Zimmertemperatur noch ein bis drei Tage lagern. Kälte würde ihren süßen und aromatischen Geschmack mindern.

Tipp

Wurde die Ananas allerdings in Stücke geschnitten oder angeschnitten, dann gehört sie verpackt in einen luftdichten Behälter in den Kühlschrank. Ananas vor dem Servieren rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sich das Aroma entfalten kann!

Richtig!

Müsli gehört nicht in den Kühlschrank. Damit es lange knusprig und vor allem haltbar bleibt, sollte es kühl, trocken und dunkel lagern. Ausnahme: Müslis mit hohem Fruchtanteil sind bei einer Zimmertemperatur über 25 Grad besser im Kühlschrank aufgehoben.

Tipp

Damit das Müsli lange knusprig bleibt, empfiehlt sich die Lagerung in Tüten mit Klippverschluss oder in luftdichten Boxen.

Nicht richtig!

Müsli gehört nicht in den Kühlschrank. Damit es lange knusprig und vor allem haltbar bleibt, sollte es kühl, trocken und dunkel lagern. Ausnahme: Müslis mit hohem Fruchtanteil sind bei einer Zimmertemperatur über 25 Grad besser im Kühlschrank aufgehoben.

Tipp

Damit das Müsli lange knusprig bleibt, empfiehlt sich die Lagerung in Tüten mit Klippverschluss oder in luftdichten Boxen.

Richtig.

Haltbare Milch muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, sondern hält sich in der geschlossenen Packung für lange Zeit bei Zimmertemperatur. Im Idealfall ist H-Milch dann sogar bis zu einem halben Jahr haltbar.

Tipp

Ist die Milchtüte jedoch einmal geöffnet, muss sie in den Kühlschrank und innerhalb von circa zwei Tagen verzehrt werden.

Genau hingeschaut!

Haltbare Milch muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, sondern hält sich in der geschlossenen Packung für lange Zeit bei Zimmertemperatur. Im Idealfall ist H-Milch dann sogar bis zu einem halben Jahr haltbar.

Tipp

Ist die Milchtüte jedoch einmal geöffnet, muss sie in den Kühlschrank und innerhalb von circa zwei Tagen verzehrt werden.

Nicht richtig.

Haltbare Milch muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, sondern hält sich in der geschlossenen Packung für lange Zeit bei Zimmertemperatur. Im Idealfall ist H-Milch dann sogar bis zu einem halben Jahr haltbar.

Tipp

Ist die Milchtüte jedoch einmal geöffnet, muss sie in den Kühlschrank und innerhalb von circa zwei Tagen verzehrt werden.

Richtig!

Kaffee kann, muss nicht im Kühlschrank gelagert werden. Es reicht, ihn in der ursprünglichen Verpackung in einer Dose zu verwahren. Wer möchte, kann ihn aber auch im Kühlschrank lagern.

Tipp

Wenn Röstkaffee über viele Monate haltbar gemacht werden soll, kann er auch tiefgefrorenen werden.

Genau hingeschaut!

Kaffee kann, muss nicht im Kühlschrank gelagert werden. Es reicht, ihn in der ursprünglichen Verpackung in einer Dose zu verwahren. Wer möchte, kann ihn aber auch im Kühlschrank lagern.

Tipp

Wenn Röstkaffee über viele Monate haltbar gemacht werden soll, kann er auch tiefgefrorenen werden.

Nicht richtig!

Kaffee muss nicht im Kühlschrank gelagert werden. Es reicht, ihn in der ursprünglichen Verpackung in einer Dose zu verwahren. Wer möchte, kann ihn aber auch im Kühlschrank lagern.

Tipp

Wenn Röstkaffee über viele Monate haltbar gemacht werden soll, kann er auch tiefgefrorenen werden.

Richtig!

Richtig! Kakaopulver muss nicht kalt gelagert werden. Wichtig ist jedoch, dass er trocken, verschlossen und geruchsfrei aufbewahrt wird. Durch Einwirkungen von Feuchtigkeit wird er klumpig und ungenießbar.

Tipp

Das Pulver am besten nach dem Kauf in ein verschließbares Gefäß oder eine Box füllen – in der Plastiktüte verliert er schneller seinen Geschmack.

Nicht richtig!

Kakaopulver muss nicht kalt gelagert werden. Wichtig ist jedoch, dass er trocken, verschlossen und geruchsfrei aufbewahrt wird. Durch Einwirkungen von Feuchtigkeit wird er klumpig und ungenießbar.

Tipp

Das Pulver am besten nach dem Kauf in ein verschließbares Gefäß oder eine Box füllen – in der Plastiktüte verliert er schneller seinen Geschmack.

Richtig!

Brot wird bei niedrigen Temperaturen schnell hart. Damit die Kruste schön knusprig bleibt, eignet sich die Lagerung bei Zimmertemperatur in einer Papiertüte. Unverpacktes Brot ist im Brotkasten oder in einem Brotbeutel gut aufgehoben.

Tipp

Das Brot muss immer "atmen" können. Luftdicht verpackt wird es schnell weich. Soll es länger aufbewahrt werden, lassen sich Brot und Brötchen problemlos einfrieren.

Nicht richtig!

Brot wird bei niedrigen Temperaturen schnell hart. Damit die Kruste schön knusprig bleibt, eignet sich die Lagerung bei Zimmertemperatur in einer Papiertüte. Unverpacktes Brot ist im Brotkasten oder in einem Brotbeutel gut aufgehoben.

Tipp

Das Brot muss immer "atmen" können. Luftdicht verpackt wird es schnell weich. Soll es länger aufbewahrt werden, lassen sich Brot und Brötchen problemlos einfrieren.

Richtig!

Tomaten fühlen sich bei 13 bis 18 Grad wohl; durch Kälte verlieren sie ihr Aroma und werden unansehnlich. Getrennt von anderem Obst und Gemüse an einem dunklen Ort sind sie bis zu 14 Tage haltbar.

Tipp

Wenn Tomaten erst in mehreren Tagen verzehrt werden sollen, können sie zur besseren Haltbarkeit im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zwei Tage vor Gebrauch sollten sie wieder an die Luft, damit sie Zeit haben, ihr Aroma wieder zu entfalten.

Genau hingeschaut!

Tomaten fühlen sich bei 13 bis 18 Grad wohl; durch Kälte verlieren sie ihr Aroma und werden unansehnlich. Getrennt von anderem Obst und Gemüse an einem dunklen Ort sind sie bis zu 14 Tage haltbar.

Tipp

Wenn Tomaten erst in mehreren Tagen verzehrt werden sollen, können sie zur besseren Haltbarkeit im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zwei Tage vor Gebrauch sollten sie wieder an die Luft, damit sie Zeit haben, ihr Aroma wieder zu entfalten.

Nicht richtig!

Tomaten fühlen sich bei 13 bis 18 Grad wohl; durch Kälte verlieren sie ihr Aroma und werden unansehnlich. Getrennt von anderem Obst und Gemüse an einem dunklen Ort sind sie bis zu 14 Tage haltbar.

Tipp

Wenn Tomaten erst in mehreren Tagen verzehrt werden sollen, können sie zur besseren Haltbarkeit im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zwei Tage vor Gebrauch sollten sie wieder an die Luft, damit sie Zeit haben, ihr Aroma wieder zu entfalten.

Richtig

Wasser muss nicht im Kühlschrank gelagert werden. An einem kühlen und trockenen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung ist Wasser nahezu unbegrenzt haltbar.

Tipp

Für eine lange Lagerung eignen sich Glasflaschen besser als Plastikflaschen. Das Glas ist neutral, somit ist eine Lagerung über viele Jahre ohne Geschmacksveränderung möglich.

Genau hingeschaut!

Wer Wasser als kühlen Durstlöscher mag, kann es in den Kühlschrank stellen. Allerdings muss Wasser nicht im Kühlschrank gelagert werden. An einem kühlen und trockenen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung ist Wasser nahezu unbegrenzt haltbar.

Tipp

Für eine lange Lagerung eignen sich Glasflaschen besser als Plastikflaschen. Das Glas ist neutral, somit ist eine Lagerung über viele Jahre ohne Geschmacksveränderung möglich.

Falsch

Wer Wasser als kühlen Durstlöscher mag, kann es in den Kühlschrank stellen. Allerdings muss Wasser nicht im Kühlschrank gelagert werden. An einem kühlen und trockenen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung ist Wasser nahezu unbegrenzt haltbar.

Tipp

Für eine lange Lagerung eignen sich Glasflaschen besser als Plastikflaschen. Das Glas ist neutral, somit ist eine Lagerung über viele Jahre ohne Geschmacksveränderung möglich.

Richtig!

Bananen sollten nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, denn unter 12 Grad ist es ihnen zu kalt. Da die Früchte meist nicht ganz reif verkauft werden, reifen sie bei Zimmertemperatur nach. Um das zu verlangsamen, können sie in einem kühleren Raum aufbewahrt werden.

Tipp

Wem Bananen zu langsam reifen, der legt sie einfach mit anderen Früchten zusammen oder wickelt sie in Zeitungspapier.

Nicht richtig!

Bananen sollten nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, denn unter 12 Grad ist es ihnen zu kalt. Da die Früchte meist nicht ganz reif verkauft werden, reifen sie bei Zimmertemperatur nach. Um das zu verlangsamen, können sie in einem kühleren Raum aufbewahrt werden.

Tipp

Wem Bananen zu langsam reifen, der legt sie einfach mit anderen Früchten zusammen oder wickelt sie in Zeitungspapier.

Richtig!

Babybrei in verschlossenen Gläschen wird nicht im Kühlschrank aufbewahrt. Dunkel und trocken gelagert sollte vor dem Verzehr besonders auf das Haltbarkeitsdatum geachtet werden.

Tipp

Ob ein Gläschen noch gut ist, erkennt man auch, wenn beim Öffnen der Vakuumverschluss knackt oder der Deckel nicht nachgibt, wenn man auf seine Mitte drückt.

Genau hingeschaut!

Genau hingeschaut: Nur geöffnete Gläschen Brei sind im Kühlschrank richtig aufgehoben. Dagegen wird Babybrei in verschlossenen Gläschen nicht im Kühlschrank aufbewahrt. Dunkel und trocken gelagert sollte vor dem Verzehr besonders auf das Haltbarkeitsdatum geachtet werden.

Tipp

Ob ein Gläschen noch gut ist, erkennt man auch, wenn beim Öffnen der Vakuumverschluss knackt oder der Deckel nicht nachgibt, wenn man auf seine Mitte drückt.

Nicht richtig!

Genau hingeschaut: Nur geöffnete Gläschen Brei sind im Kühlschrank richtig aufgehoben. Dagegen wird Babybrei in verschlossenen Gläschen nicht im Kühlschrank aufbewahrt. Dunkel und trocken gelagert sollte vor dem Verzehr besonders auf das Haltbarkeitsdatum geachtet werden.

Tipp

Ob ein Gläschen noch gut ist, erkennt man auch, wenn beim Öffnen der Vakuumverschluss knackt oder der Deckel nicht nachgibt, wenn man auf seine Mitte drückt.

Richtig!

Öle werden an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahrt – der Kühlschrank wäre jedoch zu kalt. Das Öl würde Flocken bilden. Am besten eignet sich ein geschlossener Küchenschrank oder eine dunkle Speisekammer, da Licht die Zersetzung des Öls vorantreibt.

Tipp

Halbleere Flaschen möglichst in kleine Gefäße umfüllen, da zu viel Sauerstoff den Zersetzungsprozess ebenfalls beschleunigt.

Nicht richtig.

Öle werden an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahrt – der Kühlschrank wäre jedoch zu kalt. Das Öl würde Flocken bilden. Am besten eignet sich ein geschlossener Küchenschrank oder eine dunkle Speisekammer, da Licht die Zersetzung des Öls vorantreibt.

Tipp

Halbleere Flaschen möglichst in kleine Gefäße umfüllen, da zu viel Sauerstoff den Zersetzungsprozess ebenfalls beschleunigt.

Richtig!

Schokolade hält sich am längsten wenn sie zwischen 12 und 20 Grad gelagert wird. Da sie gegenüber Hitze und Temperaturschwankungen sehr empfindlich ist, sollte die Temperatur möglichst konstant sein. Auch ist Schokolade feuchtigkeitsempfindlich und muss an einem trockenen Ort aufbewahrt werden.

Tipp

Da Schokolade auch geruchsempfindlich ist und schnell Fremdgerüche annimmt, wird sie im besten Fall auch luftdicht aufbewahrt.

Nicht richtig!

Schokolade hält sich am längsten wenn sie zwischen 12 und 20 Grad gelagert wird. Da sie gegenüber Hitze und Temperaturschwankungen sehr empfindlich ist, sollte die Temperatur möglichst konstant sein. Auch ist Schokolade feuchtigkeitsempfindlich und muss an einem trockenen Ort aufbewahrt werden.

Tipp

Da Schokolade auch geruchsempfindlich ist und schnell Fremdgerüche annimmt, wird sie im besten Fall auch luftdicht aufbewahrt.