Wissen

Laufen

Laufen ist die wohl „natürlichste“ Sportart des Menschen – und trainiert effektiv die Ausdauer!

Zum Thema Bewegung Für die Zielgruppe Allgemein

Bild: xxx

...ist die natürlichste Bewegungsart des Menschen – und zugleich abwechslungsreich.

Die Bandbreite an Laufsport umfasst Varianten wie das gemütliche Joggen, den Trail-Lauf quer durch die Natur, Sprint, Mittel- und Langstreckenlauf, Orientierungslauf und vieles mehr.

Doch egal für welchen Laufsport Sie sich entscheiden, Sie trainieren optimal Ihr Herz-Kreislauf-System und je nach Art Ihres Trainings Ihre Schnellkraft und/oder Ihre Ausdauer.

Warum Laufen?

Laufen...

  • steigert die Ausdauer bei Langstreckenlauf
  • trainiert effektiv den Kreislauf
  • ist das ganze Jahr über mit wenig Aufwand möglich.

Ausrüstung

Zum Laufen benötigen Sie wenig spezielle Ausrüstung. Mindestens ein, bestenfalls zwei Paar Laufschuhe sind allerdings ein Muss. So vermeiden Sie eine einseitige Belastung Ihrer Gelenke.

Eine typische Ausrüstung beim Laufen besteht aus...

  • Laufschuhen: Lassen Sie sich hierzu ausführlich beraten und nehmen Sie sich Zeit, verschiedene Modelle zu testen. Bei möglichen Gelenkbeschwerden ist zuvor eine Beratung durch einen Orthopäden ratsam.
  • Laufsocken: In der richtigen Größe schützen diese vor wunder Haut und Blasenbildung.
  • Funktionskleidung: Diese sollte atmungsaktiv und dem Wetter angepasst sein.

Optional

  • Pulsuhr: Hiermit können Sie Ihre Herzfrequenz kontrollieren.
  • Laufen im Dunkeln: Reflektorbänder, helle Kleidung und/oder "Blinkis" sorgen dafür, dass Sie auch von Autofahrern erkannt werden.

Trainingstipps

Einsteiger

Als Laufanfänger sollten Sie langsam über Wochen den Umfang der Läufe steigern, damit Gelenke und Bänder sich an die Belastung anpassen können. Wechseln Sie zwischen Gehpausen und kurzen Laufetappen, bevor Sie längere Strecken joggen. 

Information

Weitere Informationen und Tipps erhalten Sie beim Deutschen Leichtathletik Verband (DLV).

Fortgeschrittene

Sie möchten sich auf einen Stadtlauf vorbereiten oder sich allgemein im Laufen verbessern? Setzen Sie neue Trainingsreize, etwa mit Intervall-Läufen, Fahrtenspielen oder Läufen im Gelände mit Anstiegen. Vergessen Sie nicht den Spaß an anderen Sportarten: Ausgleichssport oder Gymnastik schult etwa die Rumpfmuskulatur, die beim Laufen allein vernachlässigt wird. 

Im Team

Laufen eignet sich zur Entspannung vom Alltag. Geselliger ist das Laufen mit Partner, Freunden, Kollegen oder einer Laufgruppe. Idealerweise sollten die Laufpartner ein ähnliches Tempo laufen wie Sie selbst. Vorteil des Laufens im Team: Es steigert die Motivation, vor allem, wenn Sie einen gemeinsamen festen Termin zum gemeinsamen Laufgenuss finden. 

Vorsicht bei...

  • Gelenkschmerzen: Fragen Sie einen Orthopäden, ob Laufen für Sie grundsätzlich empfehlenswert ist. Gegebenenfalls rät er zu Walken als Alternative.
  • Nur leichte Beschwerden? Prüfen Sie, ob Ihre Laufschuhe Ursache der Beschwerden sind oder Laufen auf Waldwegen angenehmer für Sie ist als der Sprint über Gehwege aus Beton.
    Für alle Läufe gilt, für Abwechslung zu sorgen. Vermeiden Sie lange Läufe auf Asphalt oder Beton. Unebener Untergrund wie Waldwege schult die Koordination und wirkt einseitiger Belastung der Gelenke entgegen.
  • Fieber, Erkältung, Grippesymptomen: Verzichten Sie generell auf Sport, wenn Sie sich "angeschlagen" fühlen und geben Sie Ihrem Körper Zeit, zu gesunden.

Dieser Artikel ist Teil folgender Serie:

Serie zur Serie
Radfahrer fährt einen Hügel auf einer Wiese hinunter

Sportarten

Sie suchen sportliche Herausforderungen in der Freizeit? Hier finden Sie aktuelle Trendsportarten für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Weitere Inhalte zum Thema Bewegung für die Zielgruppe Allgemein