Wissen

Mehr Bewegung mit der Kita-Check-App!

Eine App unterstützt Kitas künftig dabei, Bewegungspotenziale zu identifizieren, um den Kita-Alltag bewegungsfreundlicher zu gestalten.

Zum Thema Bewegung Für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche

Kind schaukelt in einer Kiste
Per App die Bewegungsfreundlichkeit von Kitas überprüfen und weiterentwickeln. Bild: Superingo/stock.adobe.com

Eine App unterstützt Kitas künftig dabei, Bewegungspotenziale zu identifizieren, um den Kita-Alltag bewegungsfreundlicher zu gestalten. Das digitale Angebot wurde von der Universität Bayreuth in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI Berlin) entwickelt und von der Techniker Krankenkasse finanziert. Die App orientiert sich an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Gestaltung von Kindertagesstätten als Orte für bewegtes Aufwachsen, Arbeiten und Zusammenleben.

Die Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) hat zusammen mit weiteren Akteuren die inhaltliche Entwicklung der Kita-Check-App begleitet. Im Rahmen des Kooperationsprojekts "QueB - Qualität entwickeln mit und durch Bewegung" wurde die App erfolgreich eingesetzt. Ziel von QueB ist es, Handlungsmöglichkeiten für aktive Lebensstile in Kitas aufzudecken und Kitas darin zu unterstützen, mehr Bewegung für Fachpersonal und Kinder in den Alltag zu integrieren.

"Viele Kitas wollen mehr Bewegung in den Alltag einbauen, sind sich aber nicht sicher, wie sie dieses Ziel erreichen können. Mit unserer App bieten wir jeder Einrichtung eine qualifizierte, individuelle und einfach zu handhabende Unterstützung in diesem Prozess an", so die peb-Vorstandsvorsitzende Prof. Ulrike Ungerer-Röhrich.

Das leistet die Kita-Check-App

Im ersten Schritt unterstützt die App die Ist-Stand-Analyse und sorgt für ein gemeinsames Verständnis bezüglich möglicher Handlungsfelder im Team. So können die Nutzerinnen und Nutzer bewegungsfreundliche und bewegungshemmende Strukturen in ihrem Kita-Alltag besser erkennen und Handlungsmöglichkeiten entwickeln.

Die App testet neun Kita-Bereiche auf ihre Bewegungsfreundlichkeit:

  • Bereich 1: Räume innen
  • Bereich 2: Räume außen
  • Bereich 3: Materielle Ausstattung
  • Bereich 4: Kita-Kultur
  • Bereich 5: Bewegungsangebote
  • Bereich 6: Methodik & Didaktik
  • Bereich 7: Bildung & Bewegung
  • Bereich 8: Elternarbeit
  • Bereich 9: Qualifizierung & Konzeption

Im Fokus des Forschungsprojekts "QueB" steht die Entwicklung eines Zertifizierungsverfahrens für Bewegungskitas. Das prozessorientierte Verfahren unterstützt Kitas durch einrichtungsübergreifende Workshops, Inhouse-Coaching sowie Selbstevaluationsinstrumente (Kita-Check-App, Zielerreichungsskalen) dabei, die Prozesse und Bewegungsangebote weiterzuentwickeln. Auf diese Weise lässt sich der Handlungsradius der pädagogischen Fachkräfte und der Kinder für einen aktiven Lebensstil nachhaltig erweitern.

Hintergrund

Das Zertifizierungsverfahren "QueB" wurde in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojekt (Förderkennzeichen 01EL1421D) an der Universität Bayreuth (Prof. Dr. Ulrike Ungerer-Röhrich) und an der Hochschule Coburg (Prof. Dr. Holger Hassel) entwickelt, erprobt und wissenschaftlich überprüft. Es ist eingebettet in den Forschungsverbund Capital4Health.

Die Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb) ist ein Zusammenschluss von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Eltern und Ärzten. Zahlreiche Partner setzen sich aktiv für eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsförderlichen Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen ein.

Weitere Inhalte zum Thema Bewegung für die Zielgruppe