Saisonkalender

September

Jetzt heißt es Sommerfrüchte adé. Im September hat der Kürbis Hochsaison.

Pflaumen/Zwetschgen

Reife Pflaumen erkennen Sie an ihrer tiefen, rot-bläulichen Farbe.

Blumenkohl

Blumenkohl nur kurz garen, um die wertvollen Inhaltsstoffe zu schonen.

Bohnen

Bohnen sind Hülsenfrüchte und sollten nicht roh verzehrt werden.

Brokkoli

Grüne und fest geschlossene Köpfe deuten auf gute Qualität hin.

Chinakohl

Er enthält wertvolle Aminosäuren, B-Vitamine und Vitamin C.

Eisbergsalat

Der sehr energiearme Salat liefert einige Ballaststoffe.

Gemüsefenchel

Der typische Anisgeschmack stammt unter anderem von Anethol.

Kohlrabi

Kohlrabi ist reich an Folsäure. Das Vitamin ist wichtig für die Zellteilung.

Kopfsalat

Der Salat ist durch seinen milden Geschmack vielseitig kombinierbar.

Kürbis

Im Herbst und Winter ist der Kürbis sehr beliebt.

Porree/Lauch

In Porree stecken reichlich Vitamine und Mineralstoffe.

Radicchio

Die rötliche Farbe erhält der Salat durch den Bitterstoff Intybin.

Rettich

Gesüßter Rettichsaft lindert Husten durch seine schleimlösende Wirkung.

Rotkohl

Sein süßlich, milder Geschmack macht ihn so beliebt.

Rucola

Besonders groß ist das Angebot zwischen April und November.

Spinat

Spinat gibt es als Rahmspinat, gehackt oder in Form von Blattspinat.

Sellerie

Stangensellerie eignet sich bei der Zubereitung von Suppen, Eintöpfen und Aufläufen.

Tomaten

Tomaten mögen keine Kälte und gehören nicht in den Kühlschrank.

Weißkohl

Weißkohl hat etwa soviel Vitamin C, wie Orangen und Zitronen.

Zwiebeln

Zwiebel fördern die Darmbewegung und damit auch die Verdauung.