Wissen

Schwimmen

Schwimmen ist mehr als Kachelzählen. Der Sport hält gelenkschonend fit und ist für fast jeden geeignet.

Zum Thema Bewegung Für die Zielgruppe Allgemein

Bild: xxx

…ist gelenkschonend – und fördert optimal die Ausdauer

Schwimmen ist eine der beliebtesten Sportarten. Ob Hallenbad, Freibad oder Badesee – egal, wo Sie Ihre Bahnen ziehen, Schwimmen trainiert effektiv Ausdauer und Schnellkraft.

Beim Schwimmen bewegen Sie sich aus eigenem Antrieb im Wasser. Typische Schwimmdisziplinen sind Brustschwimmen, Kraulschwimmen, Rückenschwimmen und Delphinschwimmen (Schmetterling).

Warum Schwimmen?

  • steigert die Ausdauer, bei hoher Belastung die Kraftausdauer
  • trainiert effektiv den Kreislauf, entlastet das Herz bei mäßiger Belastung
  • entlastet die Bandscheiben und ist somit "rückenfreundlich". Auch bei Gelenkbeschwerden ist Schwimmen oftmals erste Wahl
  • ist das ganze Jahr über möglich, ob in der Halle oder in Freibad, Badesee oder Meer

Hinweis

Weitere Informationen erhalten Sie beim Deutschen Schwimm-Verband e.V. 

Sie suchen weitere sportliche Herausforderungen in der Freizeit? Sehen Sie sich hier unsere Serie "Sportarten" an.

Ausrüstung

Beim Schwimmen gehören zur typischen Ausrüstung

  • Badekleidung: Ob sportlich funktional oder lässig modern – Sie haben die Wahl.
  • Schwimmbrille: Schützt vor allem bei gechlortem Wasser oder Salzwasser, verbessert die Sicht.

Optional

  • Badekappe: In einigen Bädern Pflicht.
  • Trainingshilfen für Sportschwimmer wie sogenannte "Paddles", "Pullboy", Schwimmbrett oder Flossen
  • Schwimmanzüge für Freiwasserschwimmen: bestehen aus Neopren. Verbessern die Wasserlage und schützen vor Auskühlung.

Trainingstipps

Anfänger

Einige Schwimmvereine bieten Kurse zum Erlernen der Kraultechnik beziehungsweise der weiteren Schwimmtechniken an. So lernen Sie, mit der richtigen Technik entspannt und effektiv durch das Wasser zu gleiten.

Noch keine Schwimmerfahrung? In entsprechenden Kursen lernen (auch) Erwachsene, sich mit dem nassen Element vertraut zu machen.

Fortgeschrittene

Nutzen Sie häufiger einmal Trainingshilfen wie Paddles oder Flossen, welche den Wasserwiderstand beim Schwimmzug beziehungsweise Beinschlag erhöhen. So schulen Sie gleichermaßen Ihre Armtechnik und trainieren effektiver. Technikübungen helfen spielerisch, die Koordination zu verbessern; dies wirkt sich positiv auf Ihren Schwimmstil aus. Tipp: Üben Sie beispielsweise einmal, beim Kraulschwimmen die Ellenbogen betont hoch aus dem Wasser zu bringen.  

Vorsicht bei...

  • Knieschmerzen: Brustschwimmen kann die Beschwerden verstärken. Kraul- und Rückenschwimmen sind hier die besseren Alternativen.
  • offenen Wunden oder Abwehrschwäche; fragen Sie Ihren Arzt.
  • Schwimmen in offenen Gewässern. Beachten Sie die Baderegeln und schwimmen Sie beispielsweise nie alleine; schätzen Sie Ihre Kräfte richtig ein.

Dieser Artikel ist Teil folgender Serie:

Serie zur Serie
Radfahrer fährt einen Hügel auf einer Wiese hinunter

Sportarten

Sie suchen sportliche Herausforderungen in der Freizeit? Hier finden Sie aktuelle Trendsportarten für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Weitere Inhalte zum Thema Bewegung für die Zielgruppe Allgemein