Wissen

Präventionsberichte GKV/MDS

Jährliche Berichte über die Leistungen der Krankenkassen und der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Zum Thema Gesundheit Für die Zielgruppe Berufstätige

Grüne Taste mit Aufschrift "Prävention" auf einer Computertastatur
Die präventiven Leistungen der Krankenkassen werden jährlich in einem Präventionsbericht dokumentiert. Bild: momius / stock.adobe.de

Die Leistungen der Krankenkassen in der primären Prävention und der betrieblichen Gesundheitsförderung werden jährlich in einem Präventionsbericht der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) dokumentiert.

Der Präventionsbericht umfasst primärpräventiven Kursangebote der Krankenkassen sowie Aktivitäten der GKV in der betrieblichen Gesundheitsförderung und in nichtbetrieblichen Lebenswelten wie Schulen und Gemeinden. In den Berichten der letzten drei Jahre sind jeweils besondere Schwerpunkte herausgehoben. Der Themenschwerpunkt des Berichts 2015 liegt zum Beispiel in der Prävention und Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen. Arbeitslose haben einen schlechteren Gesundheitszustand, leiden häufiger unter Beschwerden insbesondere der psychischen Gesundheit. Hier bedarf es einer Kombination aus verhaltens- und verhältnisorientierten Maßnahmen.

Der Wandel des Krankheitsspektrums zu den chronisch-degenerativen Erkrankungen, der demographische Alterungsprozess und die sich verändernden Anforderungen in der Arbeitswelt machen eine Intensivierung präventiver, auf die Minderung gesundheitlicher Belastungen und die Stärkung gesundheitlicher Potenziale und Ressourcen gerichteter Strategien und Interventionen erforderlich.

Dieser Artikel ist Teil folgender Serie:

Serie zur Serie
Hände halten ein Tablet in der Hand, auf dem eine Statistik aufgerufen ist

Studien Ernährung/Bewegung

Die wichtigsten Grundsatzstudien rund um die Themen Ernährung und Bewegung bilden die Grundlage für den Nationalen Aktionsplan IN FORM.