Wissen

Vom Kitaessen bis zur Verpflegung für Senioren - Online in neuem Design

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat die Internetseiten für die IN FORM Projekte zur Gemeinschaftsverpflegung überarbeitet.

Zum Thema Gemeinschaftsverpflegung Für die Zielgruppe Allgemein

Computertastatur mit Eingabetaste in rot und mit Schriftzug neu
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat die Internetauftritte der IN FORM Projekte FITKID, Schule + Essen = Note 1, JOB&FIT, Station Ernährung und Fit im Alter neu gestaltet. Bild: jd-photodesign/stock.adobe.com

"Wir wollen die Fachkräfte der Verpflegung direkt erreichen und sie dabei unterstützen, ihr Speiseangebot zu verbessern. Denn die Qualität der Verpflegung kann noch deutlich gesteigert werden", sagte DGE-Geschäftsführer Dr. Helmut Oberritter. Für das Projekt "IN FORM in der Gemeinschaftsverpflegung", gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die DGE jetzt ihr Service-Angebot im Netz ausgebaut und aktualisiert.

Tipp

Alle IN FORM Projekte in der Gemeinschaftsverpflegung der DGE finden Sie in der Projektdatenbank.

"Wir wollen die Fachkräfte der Verpflegung direkt erreichen und sie dabei unterstützen, ihr Speiseangebot zu verbessern. Denn die Qualität der Verpflegung kann noch deutlich gesteigert werden", sagte DGE-Geschäftsführer Dr. Helmut Oberritter. Für das Projekt "IN FORM in der Gemeinschaftsverpflegung", gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die DGE jetzt ihr Service-Angebot im Netz ausgebaut und aktualisiert.

DGE-Qualitätsstandards stehen im Fokus

Die überarbeiteten Internetauftritte von "FITKID", "Schule + Essen = Note 1", "JOB&FIT", "Station Ernährung" und "Fit im Alter" präsentieren sich in modernem Design. Neue Rubriken, wie beispielsweise zum Thema Nachhaltigkeit, eine stärkere Fokussierung auf die DGE-Qualitätsstandards und übersichtliche Referenzkarten sprechen die Nutzer an. Alle Internetauftritte passen sich mobilen Endgeräten an.

"Viele Menschen in Deutschland nehmen deutlich mehr als ein Drittel ihrer täglichen Mahlzeiten außer Haus ein. Kinder, Schüler, Berufstätige und Patienten, aber auch Senioren sind auf das Angebot der Gemeinschaftsverpflegung angewiesen", so Oberritter. Eine ausgewogene Verpflegung mit viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukten wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Deswegen finden Caterer und Köche im neu gestalteten Online-Angebot nicht nur Tipps für Rezepte und Speisepläne, sondern auch Praxispaten, die die Kriterien der DGE-Qualitätsstandards bereits erfolgreich umsetzen. Das gilt für alle Bereiche der Gemeinschaftsverpflegung: Kitas, Schulen, Betriebe, Krankenhäuser, Reha-Einrichtungen, Essen auf Rädern und stationäre Senioreneinrichtungen.