Wissen

Wanderbares Deutschland

Fast überall in Deutschland gibt es zertifizierte Wanderwege. Gastgeber und Infrastruktur haben sich vielerorts an die Bedürfnisse von Wandertouristen angepasst.

Zum Thema Bewegung Für die Zielgruppe Familie

Wanderbares Deutschland
Kaum scheint die Sonne, zieht es uns raus in die Natur. Bild: Deutscher Wanderverband

Zu verdanken ist das einem Projekt des Deutschen Wanderverbandes: „Wanderbares Deutschland“. Der Deutsche Wanderverband (DWV) ist Dachverband aller regionalen Wandervereine in Deutschland (von über 70 Organisationen, darunter Gebietsvereine, Landesverbände und Förderer- mit rund 600.000 Mitgliedern) und beteiligt sich mit dem Projekt "Let’s go - jeder Schritt hält fit" und  "Let´s go - Familien, Kids und Kitas" auch an IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung.

Qualitätswege: Mit Sicherheit ein Erlebnis

Der Wandergenuss beginnt bei der Suche nach dem richtigen Weg. Auf der Internetseite des DWV finden sich nicht nur viele praktische Tipps für den Aufenthalt in der Natur sondern auch jede Menge Qualitätswege. Und die halten was ihr Name verspricht. Die auf der Homepage in der gleichnamigen Rubrik aufgeführten Wege erfüllen durch die Bank strenge Qualitätskriterien, deren Einhaltung vom DWV überprüft wird. Die Kriterien schreiben vor, dass mindestens 35 Prozent der Gesamtstrecke aus naturbelassenem Untergrund besteht, dass die Wegweisung funktioniert und dass es Naturattraktionen wie Gipfel, Schluchten, Höhlen oder Wasserfälle am Wegesrand gibt.

Insgesamt soll ein Qualitätsweg dem Wanderer viel Abwechslung bieten. Pluspunkte können die Wege in der Gesamtbewertung sammeln, wenn sie durch besonders attraktive Orte mit alten Gebäuden, quirligen Marktplätzen oder beeindruckende Alleen führen. Auch Burgen, Schlösser und Kapellen schlagen positiv zu Buche.

Nach 17 Jahren "Wanderbares Deutschland" gibt es zwischen Niedersachsen und Bayern heute 200 Qualitätswege (Stand 2018).

Wer detaillierte Informationen zu den Wegen haben möchte, wird auf der Internetseite des DWV fündig. Die Seite bleibt nicht bei der bloßen Nennung der Qualitätswege stehen. Viele Wege sind auf einer Karte und mit Höhenprofil detailliert beschrieben. Außerdem gibt es Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Pauschalangeboten und Ansprechpartnern.

Ausgezeichnete Unterkünfte für längere Wandertouren

Für Mehrtagestouren suchen Wanderer oftmals nach geeigneten Unterkünften. Auch in dieser Frage ist der DWV aktiv geworden und hat mit den Qualitätsgastgebern „Wanderbares Deutschland“ bundesweite Qualitätsstandards gesetzt. Gemeinsam mit kompetenten Partnern in den jeweiligen Regionen werden besonders wanderfreundliche Unterkünfte und Gastronomiebetriebe in Deutschland ausgezeichnet. 

Um Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland zu werden, müssen die Häuser 23 Kernkriterien und neun von 19 Wahlkriterien erfüllen. „Pflicht“ ist etwa die Möglichkeit, Ausrüstung und Kleidung trocknen sowie Schuhputzzeug ausleihen zu können. Ebenso müssen die Gastgeber den aktuellen Wetterbericht und eine Wanderapotheke bieten. Auch Informationen zu den Wandermöglichkeiten in der Region, Kartenmaterial und der Gepäcktransport zur nächsten Unterkunft sind bei Qualitätsgastgebern Standard. 

Wer wissen will, welcher der inzwischen rund 1.600 Qualitätsgastgeber in Deutschland für die nächste Tour in Frage kommt, kann sich ebenfalls im Internet schnell informieren.

Hinweis

Alle Informationen zu den Wanderregionen finden Sie unter www.wanderbares-deutschland.de

Weitere Inhalte zum Thema Bewegung für die Zielgruppe