Wissen

Wandern bei Hitze

Tolles Wetter lädt zu Wanderungen in den Bergen ein. Der Deutsche Alpenverein gibt Tipps für das richtige Verhalten bei Touren an heissen Tagen.

Zum Thema Bewegung Für die Zielgruppe Allgemein

Bergszene im Sommer, davor die Beine eines Wanderers in Bergstiefeln
Bei Wanderungen und ausgedehnten Spaziergängen in den Bergen sollten Sie an heissen Tagen vorsichtig sein. Der Deutsche Alpenverein gibt Tipps für das richtige Verhalten. Bild: Alban

Tolles Wetter lädt zu Wanderungen in den Bergen ein. Aber die derzeitige Hitze birgt auch Gefahren für Wandersportler und Spaziergänger. Der Deutsche Alpenverein gibt Tipps für das richtige Verhalten beim (Berg-)Wandern an heissen Tagen.

1. Früh starten

Bergtouren und Wanderungen in den Bergen sollten Sie früh am Morgen starten, damit Sie vor der Mittagshitze bereits den anstrengendsten Teil hinter sich haben. Erkundigen Sie sich bei erfahrenen Personen vor Ort und wählen Sie möglichst einen Anstieg, der viel Schatten bietet.

2. Wetter beobachten

Wärmegewitter ziehen im Sommer in den Bergen oft sehr schnell auf. Auch das ist ein Grund für einen zeitigen Start. Der Wetterumschwung ist oft sehr lokal und heftig. Beobachten Sie deshalb das Wetter genau und machen Sie sich mit den Verhaltensregeln bei Gewitter vertraut. Gerade für längere Touren müssen Sie Notabstiege bei der Planung berücksichtigen.

3. Richtige Bekleidung

Die richtige Funktionskleidung bei Bergtouren soll Feuchtigkeit vom Körper ableiten und Temperaturunterschiede ausgleichen. Hier sollten Sie sich in speziellen Ausrüsterläden für Bergsportler beraten lassen. Der Alpenverein gibt noch einen zusätzlichen Tipp: Vergessen Sie nicht, ein Wechselshirt und einen Windschutz mitzunehmen. Auch an heissen Tagen kann es auf stürmischen Gipfeln sehr kühl werden.

4. Sonnenschutz rundum

Cremen Sie sich schon vor dem Start Ihrer Wanderung mit Sonnencreme ein, die einen sehr hohen Lichtschutzfaktor haben muss. Ausserdem vergessen Sie nicht, ihren Kopf mit einer Kappe oder ähnlichem zu schützen. Wichtig ist zudem eine Sonnenbrille mit ausreichend dunklen und großen Gläsern.

5. Regelmäßig und ausreichend Trinken

Nehmen Sie ausreichend Wasser bzw. isotonische Getränke mit, damit Sie während Ihrer Tour immer wieder in kleinen Mengen trinken können. Der Experten-Tipp vom Alpenverein: Mit einer Trinkblase bzw. einem Schlauchsystem ist es besonders einfach, immer wieder mal „einen Schluck zu nehmen“, ohne ständig Pausen einlegen zu müssen.

Viel Trinken ist Pflicht bei Hitze – erst recht bei anstrengenden Bergtouren, bei den Sie viel schwitzen. Noch mehr Abkühlung bietet ein Bad in einem Bergsee oder einem Flüsschen. Der Deutsche Alpenverein stellt auf seiner Internetseite einige besonders reizvolle Gewässer vor und verrät, worauf Wanderer beim Baden achten sollten.

Weitere Inhalte zum Thema Bewegung für die Zielgruppe