Wissen

Wie gesund ist Sport?

Sport beugt vor allem Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Zum Thema Bewegung Für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche

Wie gesund ist Sport?
Bild: Patrizia Tilly/fotolia

Mit der richtigen Dosis Sport können Sie effektiv Ihre Gesundheit stärken. Erfahren Sie hier auf einen Blick, warum regelmäßige Bewegung Körper und Seele gut tut. 

Ausreichend Bewegung…

verbessert die Abwehrkraft

  • Regelmäßige Bewegung stärkt das Immunsystem. So bleibt der Körper besser vor Infektionskrankheiten geschützt. Vorsicht jedoch bei Überanstrengung und besondere sportliche Belastungen wie dem Marathonlauf: diese senken kurzfristig die Abwehrkraft. Wer sich bereits "angeschlagen" fühlt, sollte besser erst einmal auf Sport verzichten.

macht gute Laune

  • Bei körperlicher Anstrengung schüttet der Körper Botenstoffe aus, die für Glücksgefühle sorgen (Endorphine). Sportwirkt sich auf die Balance von Anspannung und Entspannung aus – durch moderate Bewegung lässt sich Stress abbauen. So lassen sich stressbedingte Symptome wie Schlafstörungen bessern. Bei depressiven Verstimmungen bessert Sport das Befinden und kann somit eine Therapie ergänzen.

hilft beim Abbau von Übergewicht

  • Muskelaktivität steigert den Energieumsatz des Körpers. Mit einer ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung lässt sich so der Anteil an Körperfett senken – vor allem, wer an "innerem Fett" (viszerales Fett) verliert, verringert das Risiko von verschiedenen Krankheiten (wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, metabolisches Syndrom).

beugt der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus Typ 2) vor

  • Bei Bewegung benötigen die Muskeln vermehrt Energie. Das Blut transportiert Traubenzucker (Glucose) zu den Muskelzellen. Das Hormon Insulin sorgt dafür, dass der Zucker aufgenommen wird. Durch regelmäßigen Sport nehmen Zellen leichter Zucker auf (verminderte Insulinresistenz), was sich langfristig günstig auf den Blutzucker auswirkt. Das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 (sog. "Altersdiabetes") nimmt ab.

schützt Herz und Gefäße

  • Durch Sport lässt sich Bluthochdruck vorbeugen; Herz und Kreislauf werden auf lange Sicht weniger belastet. Regelmäßige Bewegung ist geeignet, um das Risiko von Herzinfarkt (Koronare Herzkrankheiten, KHK) und Schlaganfall zu senken.

stärkt die Knochen

  • Bei Bewegung ist der Knochen einer erhöhten Belastung ausgesetzt. Die Knochenzellen reagieren auf diesen Reiz, indem sie vermehrt Knochensubstanz einlagern und weniger Knochenmasse abbauen. So lässt sich dem Knochenschwund (Osteoporose) und damit auch Knochenbrüchen im höheren Lebensalter vorbeugen.

kräftigt den Körper

  • Durch Sport lässt sich Muskelmasse aufbauen. Auch die Effizienz der Muskeln verbessert sich. Bewegung wirkt sich außerdem positiv auf Sehnen, Bänder und Gelenke aus – sofern Sie den Körper nicht übermäßig oder einseitig belasten.

hält geistig jung

  • Bewegung ist zwar kein ewiger Jungbrunnen. Dennoch: Mit regelmäßiger Bewegung bessert sich die kognitive Funktion bei älteren Menschen; das Risiko für Altersdemenz sinkt. Nebenbei kann Sport im Alter helfen, das Risiko für Stürze zu mindern.

beugt Rückenschmerzen vor

  • Durch Bewegung lässt sich Wirbelsäulenbeschwerden vorbeugen. Gymnastik, welche die Muskulatur von Rücken und Bauch stärkt, ist besonders sinnvoll. Leichter Sport hält den Rücken beweglich und sorgt für eine bessere Ernährung der Bandscheiben.

kann bei Neigung zu Migräne helfen

  • Regelmäßiger Ausdauersport kann bei anfälligen Menschen die Häufigkeit von Migräne-Anfällen verringern. So können unter anderem Radfahren oder Laufen zur Vorbeugung sinnvoll sein. Während einer Migräne-Attacke selbst sind jedoch Entspannung und Schlaf sinnvoll. Vermeiden Sie übermäßige Belastung beim Sport.

Weitere Inhalte zum Thema Bewegung für die Zielgruppe